C-Jugend Oberliga

 

Ein Unentschieden der spannenden Art!

Die C-Jugenden der HSG Dutenhofen / Münchholzhausen und der HSG Wallau / Massenheim trennten sich 26:26-Unentschieden (HZ 13:13). Die Entscheidung im Meisterschaftsrennen war bereits vor Wochen zu Gunsten der TSG Münster gefallen. Im Wallauer Gastspiel beim Wetzlarer Bundesliga-Nachwuchs ging es darum, die Vizemeisterschaft klar zu machen. Mit dem 26:26-Unentschieden im Mittelhessischen wurde die Vorgabe punktgenau umgesetzt. Wallau/Massenheim geht mit zwei Punkten Vorsprung auf Dutenhofen/Münchholzhausen als Tabellenzweiter über die Oberliga-Ziellinie. Der Wallauer Jahrgang 2002 wollte sich mit einer ordentlichen Leistung in den B-Jugend-Bereich verabschieden.

 

Mit dem kompletten Spielerkader der Saison, also mit "voller Kapelle" angereist, war schon zu Spielbeginn klar, dass heute noch einmal alle Spieler auch zum Einsatz kommen würden. Jeder sollte sich noch einmal für kommende Aufgaben in der zukünftigen B-Jugend empfehlen dürfen. Das Spiel war über die kompletten 50 Spielminuten extrem umkämpft und ausgesprochen spannend. In der ersten Halbzeit gelang es keinem der beiden Teams bei wechselnden Führungen sich einmal mit mehr als einem Tor Differenz vom Gegenüber abzusetzen. Dieses Muster setzte sich in Durchgang Zwei nahtlos fort. Einzig beim 25:23-Zwischenstand, vier Minuten vor dem Spielende, lagen die Gastgeber einmal mit zwei Toren in Front. Eine Energieleistung brachte Wallau beim 25:25-Zwischenstand und beim 26:26-Endstand wieder den Ausgleich. In der letzten Spielminute hatten beide Teams noch die Chance, den vermeintlichen Siegtreffer zu setzen. Letztendlich kam es jedoch zu nichts mehr Zählbarem und beide Parteien "einigten" sich auf eine leistungsgerechte Punkteteilung. In einem spannenden und gutklassigen Duell auf Augenhöhe hätte auch keines der beteiligten Teams eine Niederlage verdient.  

 

Für Wallau/Massenheim spielten:

Im Tor Tom Bergen und Maxime Kipper

Im Feld: Till Lauter (2), Cedric Schiefer (1), Florian Lulay (1), Tim Ströhmann (1), Bosse Welkenbach (2), Leon Spahr (5), Ole Schams (3/1), Julian Raimund, Christian Junkert (1), Lennart Großkopf (3), David Kuntscher (7), und Jan Philipp Smeltekop.

 

20.02.2017

 

Blitzsaubere Teamleistung bringt Sieg in Holzheim!

 

Das Gastspiel in der Limburger-Kante, bei dem TuS Holzheim, brachte für die Wallau-Massenheimer C-Jugend-Handballer einen klaren 35:21-Auswärtssieg (HZ 6:14). Mit diesem Erfolg festigen die Ländches-Youngsters ihren zweiten Tabellenplatz im Zwischenklassement kurz vor dem Rundenende in der Oberliga Hessen/Mitte. Holzheim lag im Aufeinandertreffen der beiden Bezirksrivalen nur in der Anfangsphase zweimal knapp in Front (1:0 und 2:1). Die Wallauer Deckung stand sehr gut und zwang die Holzheimer Offensive zu vielen Fehlern. Diese wurden postwendend mit eigenen Torerfolgen bestraft. Bei dem Wallauer 8:0-Tore-Lauf, oft durch Tempogegenstöße, gab es für den Holzheimer Torhüter nichts zu halten. Die daraus resultierende 9:2-Führung war schon mehr als nur eine Tendenz. Zur Halbzeit hatten die Ländches-Jungs bei der 14:6-Führung schon sehr ordentlich vorgelegt. Im zweiten Durchgang lies verständlicherweise die Konzentration etwas nach. Alle Wallau-Massenheimer Spieler trugen mit einer geschlossen guten Teamleistung dazu bei, daß an diesem Tag in Holzheim keine Spannung mehr aufkam. Aus Wallauer Sicht wurde damit alles richtig gemacht! Selten in den Jahren zuvor hatte man Holzheim in deren Halle so dominiert. Mit dem 35:21-Auwärtssieg im Gepäck konnte man zufrieden die Heimfahrt antreten.

 

Für Wallau/Massenheim spielten:

Im Tor: Tom Bergen und Maxime Kipper

Im Feld: Till Lauter (5/1), Cedric Schiefer (4), Florian Lulay (3), Tim Ströhmann (1/1), Bosse Welkenbach (2), Leon Spahr (8), Ole Schams (2), Julian Raimund, Christian Junkert (1), Lennart Großkopf (2), David Kuntscher (7).

05.02.2017

Die Wallau/Massenheimer C-Jugend scheitert im Titelrennen!   

 

Die Chance im Meisterschaftsrennen mit einem Sieg bei der TSG Münster selbst in Front zu gehen wurde vergeben. Die Jungs aus dem "Ländchen" verloren mit 26:23-Toren (HZ 14:13). Damit ist Münster der Staffelsieg nur noch theoretisch zu entreißen. Das wird aber nicht passieren. Wallau/Massenheim gratuliert zur verdienten (Staffel-) Meisterschaft!

 

Im heutigen Spiel wechselte in der ersten Halbzeit

 

die Führung mehrfach vom einen ins andere Lager. Erstmals lag das Ländches-Team beim 8:10-Zwischenstand mit zwei Toren vorne. Umgehend war der Vorsprung aber wieder weg und Münster legte seinerseits beim 14:12 zwei Tore vor. Mit dem Pausenpfiff fiel Wallaus 13'ter Treffer zum 14:13-Halbzeitstand. Alles war noch offen. Nach Wiederanpfiff kam Wallaus schwächste Phase in dieser Begegnung. Münster stabilisierte seine Führung auf einem Niveau von zwei bis drei Toren. Aber Wallau/Massenheim war ja an diesem Tag nicht angetreten, um knapp zu verlieren. Wie schon erwähnt mußte ja ein Sieg her. So wurde eine immer offensiver werdende Abwehr bis hin zur kompletten Manndeckung gespielt. Dies führte jedoch nicht mehr zu einer noch aussichtsreichen Verkürzung der Tore-Differenz. So mußte Wallau/Massenheim diese 26:23-Niederlage beim designierten Staffelsieger, der TSG Münster, quittieren.  

 

Für Wallau/Massenheim spielten:  

 

Im Tor: Tom Bergen und Maxime Kipper  

 

Im Feld: Till Lauter (2), Cedric Schiefer, Florian Lulay (2), Tim Ströhmann (n.e.), Bosse Welkenbach, Leon Spahr (7/6), Ole Schams (1), Julian Raimund (n.e.), Christian Junkert (1), Lennart Großkopf (2), David Kuntscher (8/1).

 

 

 

An dieser Stelle möchten wir aber auch einmal erwähnen, dass es an einer mangelhaften Wettkampfvorbereitung an diesen Tag nicht gelegen haben kann. Das Team traf sich bereits am Vormittag zum gemeinsamen Frühstück im Bistro der Ländcheshalle. Für das Sponsoring hierfür bedanken wir uns bei PENNY/Kelkheim.

29.01.2017
Start-Ziel-Sieg der Wallau/Massenheimer C-Jugend mit 27:15-Toren gegen den TV Hüttenberg  (HZ 13:7) 

Eine Woche vor dem vielleicht schon entscheidenden "showdown", dem Gastspiel unserer Jungs bei der TSG Münster, waren die Voraussetzungen vor dem Hüttenberg-Spiel klar. Wie eigentlich schon im gesamten Saisonverlauf, musste auch in diesem Spiel wieder ein Sieg her, um Münster tabellarisch auf den Fersen zu bleiben. Diese Vorgabe wurde auch wieder vom Ergebnis her gut umgesetzt. Gegen den Gast aus Mittelhessen, der sich im Vergleich zur Hinrunde verbessert präsentierte, gelang ein kontinuierlich deutlicher werdender Start-Ziel-Sieg. Hüttenberg nahm geschickt das Tempo durch langes Ballhalten im Angriff aus der Begegnung. Wallau/Massenheims Angriffsspiel kam nur schleppend in Fahrt. Mit dem im Endeffekt jedoch deutlichen 27:15-Heimsieg wurden die Hausaufgaben vor dem am 
nächsten Sonntag (5.2.) um 13 Uhr in Kelkheim-Münster anstehenden Derby-Knaller von den Ländches-Youngstern souverän erledigt.   

Für die Wallau/Massenheimer C-Jugend spielten gegen Hüttenberg:   
Im Tor: Tom Bergen und Maxime Kipper   
Im Feld: Till Lauter, Cedric Schiefer, Bosse Welkenbach (n.e. nach Grippe), Leon Spahr, Ole Schams, Julian Raimund, Christian Junkert, Lennart Großkopf, David Kuntscher und Jan Philipp Smeltekop. 

15.01.2017

 

Heimsieg mit 38:25-Toren gegen die HSG Lumdatal (HZ 18:8)

Nach mehrwöchiger Punktspielpause ging es darum, möglichst schnell wieder in den Spielrhythmus zu finden. Zu Beginn der Begegnung lief es auch recht ordentlich. Beim 13:3-Zwischenstand in der 17.Spielminute war eine 10-Tore Führung herausgeworfen. Es war bis zu diesem Zeitpunkt ein Klassenunterschied zwischen der heimischen Ländches-HSG und den Gästen aus Mittelhessen zu erkennen. Bis zum Pausentee, beim 18:8-Zwischenstand, änderte sich am Vorsprung von der Differenz her nichts

mehr.

Im zweiten Durchgang lief der Wallauer Angriffsmotor weiterhin rund. Zwanzig weitere eigene Torerfolge liesen nicht viel Platz zum meckern. Heftige Kritik muß man aber an der Abwehrarbeit des Heimteams üben. Sich vom Tabellenletzten, und das ist Lumdatal nun mal, in 25 Minuten 17 Tore "einschenken"

zu lassen, ist einfach zu viel! Daran gilt es zu arbeiten. Der 38:25-Heimsieg lässt somit nicht nur strahlende Gesichter zurück.

 

Für Wallau/Massenheim spielten: Im Tor: Tom Bergen und Maxime Kipper Im Feld: Till Lauter (4), Florian Lulay (5), Tim Ströhmann, Bosse Welkenbach (2), Leon Spahr (5), Ole Schams (5), Julian Raimund, Christian Junkert (1), Lennart Großkopf (6/1) und David Kuntscher (10).

 

18.12.2016

HSG Hochheim / Wicker – HSG Wallau / Massenheim   21 : 32  (7 : 14)

 

Klarer Sieg trotz angezogener Handbremse!

 

Im Derby bei der HSG Hochheim/Wicker kam die Wallau-Massenheimer C-Jugend zu einem eigentlich nie ernsthaft in Frage stehenden 32:21-Auswärtssieg. Die Ausgangslage im Meisterschaftskampf war dieselbe wie in den vorangegangen Begegnungen. Bei der Verfolgung des verlustpunktfreien Tabellenführers, der TSG Münster, zählen bis zum "Showdown" am 5.2.2017, im Kelkheimer Vorort, nur Siege, um den Rückstand von zwei Punkten nicht weiter anwachsen zu lassen. Nach dreiwöchiger Punktspielpause taten sich in Hochheim beide Teams in der Anfangsphase des Spiels recht schwer. Die Heimmannschaft war darauf bedacht, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und dadurch Wallau nicht zu schnell enteilen zu lassen. Diese Taktik ging zunächst auf. Minutenlang standen die "Ländches-Youngsters" in der Abwehr. Hatte man den Ball erobert, fehlte oftmals die Ruhe, die eigenen Angriffe konzentriert aufzubauen. Übereilt wurden Halbchancen zu (versuchten) Torwürfen gesucht. Trotz dieser Unzulänglichkeiten war zur Halbzeit bei der 14:7-Führung, mehr als nur eine Tendenz zu sehen, wer wohl als Sieger die Halle verlassen würde.

 

Ein 4:0-Tore-Lauf Wallaus, zu Beginn von Durchgang Zwei zur 18:7-Führung, ließ den Hochheim/Wickerer Trainer früh zur grünen Karte greifen. Seine Worte verfehlten nicht ihren Sinn. Bis zum Spielende änderte sich am Abstand nichts mehr. Wallau-Massenheim siegte mit 32:21-Toren, ohne eine Topleistung abgerufen zu haben. Da war wohl noch viel Luft nach oben. Ohne dass dies aber allzu überheblich klingen soll, dürfen die Wallauer-Jungs für ihr heutiges Spiel die Weisheit bemühen, dass ein gutes Pferd oft auch nicht höher springt als es wirklich muss. Das war heute keine Glanzleistung, reichte aber doch zum klaren Sieg.

 

Es spielten:

Maxime Kipper, Tom Bergen (n.e. grippig);

Till Lauter (4), Cedric Schiefer (3/1), Florian Lulay (1), Tim Ströhmann (3), Bosse Welkenbach (2), Leon Spahr (6/1), Ole Schams (1), Julian Raimund (1), Christian Junkert, Lennart Großkopf (5), David Kuntscher (6) und Jan Philipp Smeltekop.

26.11.2016

C-Jugend TORHUNGRIG!

Im Heimspiel gegen den Tabellenfünften, die HSG Mörlen, bestätigten unsere Jungs von der C-Jugend ihren zur Zeit ausgeprägten "Torhunger". Gegen die Gäste aus der Wetterau gelang ein 40:19-Heimsieg (HZ 17:7). Auch ohne die an diesem Tag nicht zur Verfügung stehenden Cedric Schiefer, Julian Raimund und Ole Schams lief der "Wallau/Massenheimer-Motor" von Anfang an rund. Maxime Kipper im Tor

entschärfte gerade in der Anfangsphase des Spiels einige Mörlener Torwürfe.

Darauf gestützt stand es Mitte des ersten Durchgangs 10:3 für unser Team. Beim 17:7 zur Halbzeit war erstmals in dieser Begegnung ein 10-Tore-Vorsprung herausgeworfen.

 

Auch nach der Pause konnten die Gäste die heimische Tormaschine nicht aufhalten. In der 38. Spielminute trafen unsere Jungs zum 30:12-Zwischenstand. Bis zum Ende der Partie schlug es noch zehnmal im Gästetor ein. Zum Schluß leuchtete ein mehr als deutlicher 40:19-Heimsieg von der Anzeigentafel. Tom Bergen, in der zweiten Halbzeit im Tor, entschärfte in der Schlußminute gleich zwei Siebenmeter-Strafwürfe der Gäste und verhinderte so erfolgreich den zwanzigsten Gegentreffer.

Für die Wallau/Massenheimer C-Jugend spielten an diesem Tag:

Im Tor: Maxime Kipper (1.HZ) und Tom Bergen (2.HZ).

Im Feld: Till Lauter (5), Florian Lulay (4), Tim Ströhmann (2), Bosse Welkenbach (2), Leon Spahr (11/2), Christian Junkert (1), Lennart Großkopf (6/2), David Kuntscher (9) und Jan Philipp Smeltekop.

21.11.2016

Deutlicher 34:25-Sieg nach großen Anlaufschwierigkeiten

Unsere C-Jugend siegte nach toller kämpferischer Leistung gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 34:25 Toren (HZ 15:17). Die Punkte bleiben in Wallau. Das war im Aufeinandertreffen der beiden einzig verbliebenen Verfolger des derzeitigen Tabellenführers, der TSG Münster, eminent wichtig. Nur der Sieger bleibt Münster auf den Fersen, das waren die Vorzeichen zu diesem Topspiel. Wallau/Massenheim legte schwungvoll vor. Nach knapp einer Spielminute stand es bereits 2:0 für die Gastgeber. Manch einer dachte wohl schon an eine leichte Aufgabe an diesen Tag. Doch weit gefehlt. Dutenhofen/Münchholzhausen egalisierte umgehend zum 2:2-Zwischenstand. Bis zum 7:7 hatte Wallau immer vorgelegt. Nun folgte die unkonzentrierteste Phase im Wallau/Massenheimer Spiel. In der Abwehr fehlte die Absprache und so dominierten die Gäste das Geschehen. Zweimal lag Wallau sogar mit vier Toren zurück (8:12 und 9:13). Diese Zwischenstände wirkten wie ein Weckruf!

Die Tiefschlafphase war beendet. Mit dem Halbzeitpfiff verwandelte der an diesem Tag herausragende

Leon Spahr einen direkten Freiwurf zum 15:17-Pausenstand. Ganz ruhig und sachlich wurde die bisher gezeigte Leistung in der Pausenbesprechung analysiert. So wie das bisher gezeigte, wollte man in Durchgang Zwei nicht weitermachen. Ein Ruck ging durch die Mannschaft und in Abwehr und Angriff war

eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Mit Biss und Leidenschaft hatten die Wallau/Massenheimer-Jungs bis Mitte der zweiten Halbzeit bei der 26:22-Führung das Ergebnis aus heimischer Sicht in die richtige Richtung gestellt. Daran sollte sich auch nichts mehr ändern. Ohne vom Kampfgeist her nachzulassen, schraubte man das Ergebnis in die Höhe. Im Endeffekt sprang ein deutlicher 34:25-Heimsieg dabei heraus. Die im zweiten Durchgang gezeigte Leistung war wohl das Eindrucksvollste, was unsere Jungs bisher in dieser Saison als TEAM abgeliefert haben. Das war echt gut!

Für Wallau/Massenheim spielten:

Im Tor: Tom Bergen und Maxime Kipper Im Feld: Till Lauter (6), Cedric Schiefer (2), Florian Lulay (2), Tim Ströhmann, Bosse Welkenbach (1), Leon Spahr (17/6), Ole Schams, Julian Raimund, Christian Junkert (1),

Lennart Großkopf und David Kuntscher (5).

 12.11.2016

41:14-Kantersieg in der Fremde

Vom Punktspiel in Lollar, zu Gast bei der HSG Lumdatal, brachten die Wallau/Massenheimer C-Jugend-Jungs einen mehr als deutlichen 41:14-Auswärtssieg mit ins heimische Ländchen. (HZ 6:17) Von Spielbeginn an bestimmte Wallau/Massenheim das Geschehen in der Halle. Lumdatal, wie Wallau gleichfalls nicht in vollzähliger Besetzung angetreten, versuchte von Spielbeginn an, das Tempo durch langes Ballhalten im Angriff aus dem Spiel zu nehmen. Dadurch fiel es unseren Jungs in der Anfangsphase schwer, sich schneller von den Gastgebern abzusetzen. Mit zunehmender Spielzeit war die Wallauer Lawine aber immer schwerer für die Lumdataler aufzuhalten. So kam es zu diesem mehr als klaren 41:14-Auswärtssieg, den man allerdings aus Wallau/Massenheimer Sicht, bei aller Freude über die Deutlichkeit, sportlich sehr wohl richtig einzuschätzen weiß.

Für Wallau/Massenheim spielten:

Im Tor: Maxime Kipper (1.HZ) Tom Bergen (2.HZ) Im Feld: Till Lauter (6), Florian Lukay (8/1), Tim Ströhmann (2/1), Leon Spahr (7/1), Ole Schams (4), Julian Raimund (2), Christian Junkert (3), Lennart Großkopf (8/2), Jan Philipp Smeltekop (1).

 06.11.2016

"Start-Ziel-Sieg" mit 34:25-Toren gegen TuS Holzheim (HZ 18:9).

 

Schon oft kam es in den zurückliegenden Spielzeiten zum Aufeindertreffen unserer Jungs mit eben jenem Holzheimer Jahrgang. Man kennt sich bestens. Meistens dauerte es eine ganze Zeit bis sich Wallau in den

Spielen zuvor auf die Holzheimer Spezialität, sehr viel über den Kreis und mit Einläufern zu agieren, eingestellt hatte. Im heutigen Spiel war von langer Eingewöhnungszeit nichts zu sehen.

Wallau/Massenheim war von Beginn an, besonders in der Abwehr, hellwach und setzte sich kontinuierlich von den Gästen aus dem Limburger Raum ab. Eine 18:9-Führung zur Halbzeit gegen Holzheim ist schon eine sehr ordentliche Leistung. In Durchgang Zwei war nach 37 Spielminuten beim 26:14-Zwischenstand der deutlichste Abstand herausgeworfen. In der Folge hatten unsere Jungs die Chance auf einen richtigen Kantersieg. Doch eine Unzahl an hundertprozentigen Torchancen ließ man ungenutzt. Holzheim betrieb seinerseits noch Ergebniskosmetik und konnte so die Niederlage noch im erträglichen Rahmen halten. Sicherlich war heute für Wallau ein noch deutlicherer Erfolg als der klare 34:25-Heimsieg möglich.

Für Wallau/Massenheim spielten:

Im Tor: Tom Bergen (1.HZ) und Maxime Kipper (2.HZ).

Im Feld: Till Lauter (4), Cedric Schiefer (2), Florian Lulay (5/1), Bosse Welkenbach (4), Ole Schams (3), Julian Raimund, Christian Junkert (3), Lennart Großkopf (6), David Kuntscher (7) und Jan Philipp

Smeltekop

 

07.10.2016

 

Unnötige Derbyniederlage gegen Münster  

 

Im Aufeinandertreffen der beiden bisher die C-Jugend Oberliga dominierenden Teams setzten sich die Gäste von der TSG Münster mit 27:26-Toren bei der HSG Wallau/Massenheim durch (HZ 11:11). Den Stellenwert dieser Begegnung merkte man beiden Kontrahenten in der gut gefüllten Ländcheshalle vom Anwurf weg an. Münster legte die Nervosität schneller ab und führt nach knapp fünf Minuten mit 3:1-Toren. Wallau/Massenheim fand nun besser ins Spiel und egalisierte zum 3:3.  Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs legte Münster ergebnistechnisch meistens leicht vor. Der Heimmannschaft gelang es jedoch zur Pause beim 11:11-Zwischenstand, den Ausgang des Spiels wieder völlig offen zu halten. In der zweiten Spielhälfte schienen die Wallau/Massenheimer-Jungs, die Kontrolle über das Spiel zu bekommen.  Über einen längeren Zeitraum konnte man sich leicht von Münster absetzen. Mehrfach führte Wallau mit drei Toren Differenz (16:13, 20:17, 21:18). Leider brachte dieser Vorsprung nicht die erhoffte Sicherheit in die Reihen der Gastgeber. Fünf Minuten vor Spielende lag Wallau mit 25:23-Toren vorne. Gerade jetzt, in der entscheidenden Phase des Spiels, machten wir spieltechnisch dumme Fehler im Aufbauspiel. Diese wurden umgehend und gnadenlos von Münster bestraft. Über das ganze Spiel gesehen fand Wallau eigentlich nie richtig zu seinem Spiel und so mußte man zum Schluß eine ärgerliche 26:27-Niederlage quittieren. Ein Kompliment geht an unseren Derbyrivalen, dem man den Willen zum Sieg einfach mehr anmerkte als unseren Jungs an diesem Tag.  

 

Für Wallau/Massenheim spielten:

 

Im Tor: Tom Bergen und Maxime Kipper  

 

Im Feld: Till Lauter (2), Cedric Schiefer, Florian Lulay (3), Tim Ströhmann, Bosse Welkenbach (2), Leon Spahr (10/1), Ole Schams, Julien Sorhagen, Julian Raimund, Christian Junkert, Lennart Großkopf (4) und David Kuntscher (5).

 

 

 

02.10.2016

 

Kantersieg im "Handkäs-Land"!  

 

Das Gastspiel in der mittelhessischen Handkäs-Hochburg beim TV Hüttenberg endete für unsere Oberliga-C-Jugend mit einem überaus deutlichen 41:17-Auswärtssieg (HZ 10:20). Von Spielbeginn gaben die Wallau/Massenheimer-Jungs den Takt vor. Schon früh in dieser Begegnung zeigte sich, dass heute viele Tore fallen würden. Mitte der ersten Halbzeit führten unsere Jungs mit 11:6-Toren. Wenn es in dieser Phase des Spiels aus Wallauer Sicht etwas zu bemängeln gab, so sicherlich, dass man Hüttenberg zu oft zum Torewerfen geradezu einlud. Die Abwehr stand nicht wie erhofft. Bei der gezeigten Dominanz im eigenen Angriffsspiel war dieses Manko aber zu verschmerzen. In Durchgang Zwei blieb Wallau auf dem eingeschlagenen Erfolgsweg und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Mit 41:17-Toren gelang ein eindrucksvoller Auswärtssieg, den man allerdings beim Kampf um die Tabellenspitze richtig einzuschätzen weiß.

 

In Hüttenberg spielten für Wallau/Massenheim:   Im Tor: Tom Bergen (1.HZ) und Maxime Kipper (2.HZ).  

 

Im Feld: Till Lauter (2), Cedric Schiefer (6), Florian Lulay (3), Tim Ströhmann (2), Bosse Welkenbach (5), Leon Spahr (6), Ole Schams (3), Julien Sorhagen (3), Julian Raimund (3), Christian Junkert (4), Lennart Großkopf (1) und David Kuntscher (3).  

 

VORSCHAU: Einen richtigen "Kracher" hält der Spielplan für kommenden Donnerstag (6.10.) parat. In der Ländcheshalle in Wallau treffen unsere Jungs um 18.30 Uhr auf den Meisterschafts-Mitfavoriten und Derbyrivalen, die TSG Münster. Eigentlich ein MUSS für Freunde des leistungsorientierten Jugendhandballs!

 

 

 

26.09.2016

 

Derbytime in Wallau!  

 

Am Sonntag Nachmittag siegte die Oberliga-C-Jugend gegen unsere Nachbarn von der HSG Hochheim/Wicker mit 31:17-Toren (HZ 17:8). Von Spielbeginn an gab die körperlich robustere, weil durchschnittlich auch ältere, Heimmannschaft den Ton an. Über die Stationen 3:1, 6:3 wurde bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein beruhigender 10:5-Vorsprung herausgespielt. Maxime Kipper im Tor trug in dieser Phase der Begegnung dazu bei, daß das Spiel eindeutig in die aus Wallauer Sicht richtige Richtung tendierte. Die 17:8- Halbzeitführung war bei der gezeigten Dominanz eigentlich schon die halbe Miete zum angestrebten Derbysieg. Wie schon in Durchgang Eins, konnten auch in der zweiten Halbzeit alle Wallauer Feldspieler ihren Teil zum klaren Derbysieg gegen die "HoWi's" beitragen. Tom "the rock" Bergen machte seinen Name zum Programm. Einen guten Einstand im Wallau/Massenheimer-Trikot feiert in diesem Spiel Florian Lulay (er kommt vom SV Erbach). Seine Einsatzfreude und Abwehrstärke werden unserem Team gut tun.

 

Gegen "HoWi" spielten für Wallau/Massenheim:  ImTor: Maxime Kipper (1.HZ) und Tom Bergen (2.HZ) Im Feld: Till Lauter (8), Cedric Schiefer (2), Florian Lulay (2),  Tim Ströhmann, Bosse Welkenbach (2), Ole Schams (2), Julien Sorhagen (2), Julian Raimund, Christian Junkert (3), Lennart Großkopf (3), David Kuntscher (6) und Jan Philipp Smeltekop (1).

 

 

 

 

10.09.2016

 

 

HSG Mörlen - HSG Wallau/Massenheim 22:34 (HZ 13:18)

 

Saisonstart für unsere Oberliga C-Jugend mit dem Gastspiel bei der HSG Mörlen. Ein Sieg im ersten Spiel und dann mit 34:22-Toren auch noch recht deutlich dazu. Von den reinen Zahlen her könnte man meinen unsere Jungs wären schon gut in Form. Wer das Spiel gesehen hat, sah noch viel Luft für Verbesserungen. Bei bisher erst drei Wochen intensiver Vorbereitungszeit war noch viel Sand im HSG-Getriebe. Die Abwehr wirkte gerade in der Anfangsphase recht schläfrig. Einzig Tom Bergen im Tor war von Beginn an hellwach! Er sorgte mit einigen richtig guten Paraden dafür, daß sich Wallau vom Gegner absetzen konnte. Maxime Kipper stand ihm im zweiten Durchgang nur wenig nach. Im Verlauf des Spiels sollte sich die besser besetzte Bank unserer C-Jugend positiv bemerkbar machen.  Wallau/Massenheim konnte, anders als Mörlen, kräftig durchwechseln ohne das ein Bruch ins Spiel kam. Das Tempo wurde hoch gehalten und so kamen die Jungs zum letztendlich deutlichen und mehr als verdienten 34:22-Auswärtssieg. Das nächste Punktspiel steht erst in zwei Wochen mit dem Gastspiel der HSG Hochheim/Wicker in der Ländcheshalle auf dem Spielplan. Zwei Wochen Zeit, um am runden Lauf des HSG-Motors zu arbeiten.

 

 

 

Gegen Mörlen spielten: Im Tor: Tom Bergen (1.HZ) und Maxime Kipper (2.HZ)  

 

Im Feld: Till Lauter (4), Cedric Schiefer (2), Tim Ströhmann (1), Bosse Welkenbach, Leon Spahr (8/2), Ole Schams (3), Julien Sorhagen, Julian Raimund (4), Christian Junkert (2), Lennart Großkopf (3), David Kuntscher (7) und Jan Philipp Smeltekop.