Oberliga Hessen Nord, 29.09.2018

GSV Baunatal : HSG Wallau / Massenheim 33:35 (16:16)

 

Enttäuschende Gesamtleistung mit glücklichem Ausgang

 

Am Samstag fuhren unsere Jungs zum ersten Mal ins nordhessische zum GSV Baunatal. Diese hatten nach einer Niederlage gegen die TSG Oberursel in der Vorwoche einiges vor und wollten die Punkte gegen uns nicht kampflos hergeben. Hier waren alle gespannt, wie das Trainergespann Steffen Weber und Sandro Göbel die Mannschaft mental auf den sich weiter aufbauenden Druck als Tabellenerster einstellen würde.

Nach vorsichtigem Abtasten kamen unsere Jungs zunächst schlecht in die Partie. Für jedes geworfene Tor mussten sie im Gegenzug eines einstecken. Vor Allem der körperlich überragende Halblinke der Baunataler zeigte seine ganze Klasse und verwandelte reihenweise seine Chancen aus der zweiten Reihe. In unseren Reihen war die Nervosität zu spüren und so wurden viele einfache Torchancen nicht genutzt. Zudem hatte unser Schlussmann einen gebrauchten Tag erwischt und wurde ein ums andere Mal eiskalt erwischt. Zur 19. Minute konnte man sich mit zwei Toren absetzen, diese aber zur Halbzeit nicht halten. Mit dem Halbzeitpfiff stand es 16:16.

 

Auf den zweiten Durchgang hoffend begann das Spiel mit denselben technischen Unzulänglichkeiten des ersten Durchgangs. Die Abwehr war weiterhin im Tiefschlaf und so konnte erneut keine klare Führung herausgespielt werden. Mit einer offensiveren Ausrichtung bekamen unsere Jungs zur 35. Minute den starken Rückraum der Baunataler etwas besser in den Griff und setzten sich auf 25:29 ab.

Die Baunataler bäumten sich mit großem Willen gegen die drohende Heimniederlage und warfen alles nach vorne. In dieser Phase wurde die Partie ruppiger, jedoch nie unfair. Die vier Tore Führung konnten die Baunataler in der letzten Minute um weitere zwei Tore einschmelzen.

 

Zum Schlusspfiff dieser enttäuschenden Partie stand es 33:35.

 

Insgesamt sahen wir eine bemühte aber komplett verschlafene Wallauer C-Jugend, die weit unter ihren Möglichkeiten blieb. So konnte die mental besser aufgestellte GSV Baunatal fast eine Überraschung landen.

Jetzt verabschieden sich die Jungs zunächst in die Herbstferien und werden am Samstag, 20.10.2018 die HSG Zwehren / Kassel in der Ländcheshalle zum Heimspiel begrüßen.

 

Es spielten und trafen: Lucas Flores (7/2), Marc Flores (4), Ben Herborn (1), Simon Hoppe (6), Dominik Krawczak (9), Joshua Mester (2), Johannes Solbrig (4), Lukas Orth (1), Tom Strobach (2). Im Tor:Jordi Seel

C-Jugend Oberliga

HSG Wallau / Massenheim : TV Hüttenberg 34 : 30 (14:15)

 

Verschlafener Auftakt mit furiosem Endspurt

 

Am Samstag 22.09.2018 empfing man den Bundesliganachwuchs aus Hüttenberg vor heimischer Kulisse in der Ländcheshalle.

 

Die Gäste erwischten einen Traumstart und zeigten einen sehr schnellen und körperbetonten Handball, dem unsere Truppe, um das Trainergespann Steffen Weber, Sandro Göbel und Paul Kaufmann, in den ersten Minuten nichts entgegen zu setzen hatte. Zudem erwischte Marc Flores die erste Zeitstrafe bereits in der 2. Minute, so dass der Gegner in Überzahl rasch davonziehen konnte. Einige strittige Entscheidungen des Unparteiischen erhitzten die Gemüter zudem. Bereits nach sieben Minuten stand es 0:6.

Wieder vollzählig fasste sich Johannes Solbrig in der achten Minute ein Herz und verwandelte den ersten Treffer für die Ländchestruppe.

 

Nur sehr langsam fanden unsere Jungs ihren Rhythmus und packten in der Abwehr nun etwas beherzter zu. So arbeitete man sich Tor um Tor aus dem Rückstand heraus. Ein dreier Pack von Lucas Flores brachte sie HSG nun näher dran. Man spürte den Kampfeswillen und gab nun keinen Ball mehr verloren. In dieser Phase nahm Hüttenberg eine Auszeit, um ihre Zuordnung erneut zu finden. Der bärenstarke Halblinke von Hüttenberg übernahm hier erneut das Zepter.

Eine erneute Zeitstrafe in der 15. Minute bremste die Aufholjagd der Ländchestruppe nur kurzzeitig. Mit unbändigem Willen aber technisch immer noch nicht stabiler konnte wir in der 19. Minute zum 11:11 ausgleichen.

Bis zum Halbzeitpfiff stand es 14:15.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde allen klar, dass dieses Spiel mit Leidenschaft und einem kühlen Kopf entschieden werden würde. Rasch glichen wir aus und Marc Flores konnte in der 31. Minute die Mannschaft zum ersten Mal im Laufe der Partie in Führung bringen.

 

Hier zeigte sich Hüttenberg zum ersten Mal technisch unsicher und verlor das eine um das andere Mal den Ball und schaffte so Möglichkeiten zu Tempogegenstößen, die unsere Schützen sicher verwandeln konnten. Eine knapp versetzte doppelzeitstrafe in der 35. Minute für Hüttenberg brachte nun die Gelegenheit sich sicher abzusetzen.

 

Die Wallauer Jungs kämpften bis zum äußersten und gaben nun keinen Ball mehr verloren. Hier kam nun auch unser Schlussmann Jordi Seel in Fahrt und zeigte seine ganze Klasse. Von hinten trieb er die Truppe an und zeigte einige tolle Paraden.

 

Beim Stand von 31:29 machte unsre Jungs mit einem doppelpack den Sack zu und entschieden diese Partie am Ende dann doch deutlich mit 34:30 und setzten sich an der Tabellenspitze der Oberliga Hessen Nord fest.

 

Trotz des Verletzungspechs von Moritz Mook und Dominik Krawczak, die heute nicht mit von der Partie waren, zeigte die C1 heute eine in Phasen sehr starke Leistung und startet erneut durch mit der Vorbereitung auf das zweite Auswärtsspiel der laufenden Saison in Baunatal am 29.09.2018.

 

Es spielten und trafen: Paul Bolz (3), Lucas Flores (7), Marc Flores (8/1), Ben Herborn (2), Simon Hoppe (7), Vico Kaufmann, Joshua Mester, Connor Pfeil (2), Johannes Solbrig (2), Lukas Orth (1). Im Tor, Jordi Seel

 

 

 

 

C-Jugend BOL

 

C2 vom Pech verfolgt

Am vergangenen Samstag hatte die C2-Jugend der HSG Wallau/Massenheim den Tabellenführer aus Schierstein zu Gast. Der Spieltag stand für die Mannschaft von Beginn an unter keinem guten Stern. Schon vor dem Spiel mussten vier Spieler aufgrund von Problemen unterschiedlicher Art mit Wärmesalbe und Tapeverbänden versorgt werden, darunter auch Torhüter Moritz Mook. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Verantworltichen noch davon ausgegengen, dass aufgrund der Kaderbreite alles zu kompensieren sei. Dann aber schlug das Pech zu. Torhüter Moritz Mook verletzte sich so schwer, das er nach 6 Minuten den Platz verlassen musste. Da die HSG pro Team nur über einen Torhüter verfügt, musste ein Feldspieler, in diesem Fall Marlon Dörner, die Position des Torhüters übernehmen.

 

Wie schon aus den beiden ersten Spielen bekannt, verpassten die Jungs aus dem Ländchen den Beginn der Partie und lagen sofort zurück und es dauerte lange 15 Minuten, bis auf der Anzeigentafel das erste mal Einstand angezeigt wurde. Direkt im Anschluß waren die Spieler der HSG dreimal am Stück erfolgreich und konnten sich erstmals ein wenig absetzen. Schierstein erhöhte jetzt den Druck und hatte bis zur Pause den Vorsprung, bis auf ein Tor, wieder aufgeholt.

 

Knapp 10 Minuten nach Wiederanpfiff hatte sich die TG Schierstein wieder auf ein Unentschieden angenähert (17:17). Das ging dann munter (19:19, 20:20, 21:21 und 22:22) so weiter bis zur 45. Spielminute. An diesem Punkt im Spiel muss etwas in den Köpfen der Spieler passiert sein. Plötzlich übernahm die TG Schierstein die Regie und kam in der verbleibenden Spielzeit noch viermal zum Torerfolgt und die HSG nur zweimal. Ergebniss somit 24:26 für die TG Schierstein.

 

 

Es spielten: Moritz Mook und Marlon Dörner (Tor), Robin Buhlmann, Connor Pfeil (3), Joshua Mester (4), Max Bamberg, Henry Nguyen, David Kunadt (4), Lukas Orth (4), Tom Strobach (6), Oliver Ahr und Vico Kaufmann(3)

 

 

 

 

 

C-Jugend Oberliga

HSG Wallau / Massenheim : mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen 27:23 (15:12)

 

Erneut zeigt die männliche C1 Jungend ihre Zähne und gewinnt das erste Heimspiel der Saison gegen den Meisteranwärter aus Nordhessen.

 

Am Sonntag empfing die bravourös in die Saison gestartete C1 der HSG Wallau / Massenheim die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen zum ersten Heimspiel der laufenden Saison.

 Man hatte sich hohe Ziele gesetzt gegen den nordhessischen Bundesliganachwuchs. Bestens aufgelegt starteten unsere Jungs und lagen bereits nach nur zwei Minuten mit 3:0 vorne.

Überrascht von diesem Traumstart zogen die Melsunger jedoch nach und kämpften fair über die ersten 15 Minuten des Spiels, jedoch gelang es ihnen zunächst nicht den drei Tore Rückstand aufzuholen. Die körperlich deutlich überlegenen Melsunger Jungs wurden immer wieder mit toll eingesetzten Anspielen an unsere Links- und Rechtsaußen überwunden.

Hier konnten sich Krawczak und Bolz treffsicher beweisen. Bis zur 17. Minute konnte Melsungen dann auf ein Tor anschließen. Hier zeigten unsere Jungs aber eine zunehmend bissiger werdende Abwehrleistung und nach einem verworfenen Siebenmeter der Melsunger konnte man sich wieder mit vier Toren absetzen.Keine der beiden Mannschaften ließ locker. Zur Halbzeit stand es 15:12 für uns.

 

Mit hohem Tempo starteten die Wallauer Jungs in die zweite Halbzeit und trafen viermal in Folge. Beim Stand von 19:12 wachten die Gäste erneut auf und eine kampfbetonte aber stets

 faire Partie ging in die entscheidende Phase. Melsungen arbeitete sich auf 20:17 heran. In dieser Phase kam es zu einigen unkonzentrierten Aktionen, die den einen oder anderen Ball kostete. Keiner der Spieler ließ sich hängen, sondern kämpfte für die Mannschaft. Mit einem verwandelten Siebenmeter dreieinhalb Minuten vor Ende der Partie konnten unsere Jungs auf 25:20 erhöhen und das Spiel entscheiden. Zum Schlusspfiff stand es 27:23.

Die Wallauer C1 hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie in dieser Saison nicht nur mitspielen wird und verteidigt am zweiten Spieltag den ersten Tabellenplatz.

 

Am kommenden Samstag, 22.09.2018, 16:00 Uhr,  erwartet man den TV Hüttenberg vor heimischer Kulisse in der Ländcheshalle. 

Es spielten und trafen:

 

Im Tor: Jordi Seel

 

Im Feld:Paul Bolz (3), Robin Buhlmann, Lucas Flores (4/1), Marc Flores (2), Ben Herborn (2), Simon Hoppe (3), Dominik Krawczak (9), Joshua Mester, Lukas Orth (2),Jakob Reimold, Johannes Solbrig (2)

 

C-Jugend BOL

Unnötige Niederlage

 

Eine unnötige aber völlig verdiente Niederlage holte sich die C2 der HSG Wallau/Massenheim am vergangenen Samstag beim TuS Holzheim ab.

 

Der Gegner, der TuS Holzheim, trat von Beginn an mit der breiten Brust des Tabellenführers auf. Sie machten ihr Spiel und es dauerte bis zur 10. Minute, bis die Mannschaft aus dem Ländchen zum ersten Mal einen Ausgleich (5 : 5) erreichen konnte. Bis zur Halbzeitpause war es dann ein ausgeglichenes Spiel, wobei die klareren Aktionen immer vom TuS Holzheim ausgingen und es bei der HSG in keinster Weise rund lief. Zur Halbzeit hatte sich dann der TuS Holzheim einen kleinen 2 Tore Vorsprung herausgespielt (12 : 10).

 

In der Halbzeitpause gab es dann die passenden Worte vom Trainerteam Steffen Weber und Sandro Göbel. Mit der Hoffnung, dass die Fehler jetzt in der zweiten Halbzeit abgestellt werden, ging es wieder aufs Parkett. Aber die Hoffnung starb schnell. Die gleichen Fehler wie in der ersten Halbzeit häuften sich jetzt sogar. Immer wenn die HSG ein Tor aufholte, kam Holzheim praktisch zu einem doppelten Torerfolg und so wuchs der Holzheimer Vorsprung im Verlauf der zweiten Halbzeit immer weiter an. Die HSG konnte in der zweiten Halbzeit in Summe noch 7 Tore erzielen, der TuS Holzheim jedoch 10. Beim Stand von 22 : 17 wurde das Spiel dann abgepfiffen.

 

Als Fazit kann festgehalten werden, dass alle die Werte, für die die HSG Wallau/Massenheim jetzt steht, nämlich Spannung, Leidenschaft und Herzblut an diesem Spieltag wohl in Wallau vergessen wurden.

 

  Es spielten: Jordi Seel (Tor), Robin Buhlmann (3), Connor Pfeil, Joshua Mester (3), Johannes Solbrig (4), Ben Herborn (3), Max Bamberg, Henry Nguyen, Lukas Orth, Marlon Dörner, Jakob Reimold (1), Joel Weber (1), Oliver Ahr, und Vico Kaufmann (2).

C-Jugend Oberliga

 

TSG Oberursel : HSG Wallau / Massenheim 21 : 50 (8 : 22)

 

Ein Ausrufezeichen zum Saisonstart der männlichen C1.

 

Zum Auftakt der Oberliga Saison 2018/2019 fuhr man mit vollständigem Kader am Sonntag nach Oberursel. Hier traf man auf die TSG Oberursel.

Von Beginn an fegten unsere Jungs über die Platte und es wurde sehr schnell klar, welchen Klassenunterschied man hier zum Saisonstart gegenüber hatte.

Körperlich sicher ebenbürtig war das Oberurseler Team chancenlos gegen eine technisch versierte und erkennbar gut eingespielte Truppe aus Wallau. Mit

Blitzschnellen Gegenstößen und einer hohen Trefferquote begeisterten unsere Jungs in der ersten Halbzeit. Hier ließ die kompakt stehende Abwehr vor unseren flink agierenden Torleuten nur 8 Tore zu. Zur Halbzeit stand es 8:22.

In der zweiten Halbzeit konnte das Trainergespann Steffen Weber und Sandro Göbel, unterstützt durch Paul Kaufmann, munter durchwechseln und allen mitgereisten Spielern ausreichend Spielzeit zukommen lassen.

Die Wallauer Truppe wurde im Verlauf der zweiten Halbzeit etwas hektischer und verlor den einen oder anderen Ball, so dass die TSG sich etwas heranarbeiten konnte.

Dieser zu keiner Zeit gefährdete Sieg konnte hierdurch jedoch nicht geschmälert werden. Zum Schlußpfiff stand es dann 21:50.

 

Dieser unerwartet hohe Sieg soll heute nicht über eine insgesamt starke Nordstaffel der Oberliga hinwegtäuschen. Volle Konzentration wird für das kommende Wochenende unerlässlich sein.

 

Dann erwartet man Zuhause die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen.

 

Es spielten und trafen: Paul Bolz (1), Lucas Flores (11/1), Marc Flores (7), Ben Herborn (5), Simon Hoppe (4), Vico Kaufmann (3), Dominik Krawczak (12), Connor Pfeil (4), Johannes Solbrig (3), Joel Weber.

Im Tor: Moritz Mook und Jordi Seel

 

C-Jugend BOL
1. Auswärtserfolg
Innerhalb einer Woche musste die C2 der HSG Wallau/Massenheim ihr zweites Saisonspiel absolvieren. In der noch jungen Saison ging es an den Hexenturm nach Idstein, wo der Gastgeber der TV Idstein war. Die Idsteiner hatten ihr erstes Saisonspiel beim TuS Holzheim deutlich verloren und das hatte sich wahrscheinlich in den Köpfen der Spieler der HSG in irgendeiner Form festgesetzt.
 
Die HSG startete furios, schon nach 20 Sekunden hatte Ben Herborn zum 0 : 1 verwandelt aber dann funktionierte lange Zeit nichts mehr. Mehrere Torwürfe landeten auf dem Torwart, aber nicht im Netz. Die Mannschaft des TV Idstein machte es besser und traf. Nach 7 Minuten stand es 4 : 1 für den TV Idstein. Die Spieler schauten zum Teil hilfesuchend in Richtung Bank, aber die Ansage von dort war klar  und deutlich, von allem was Handball ausmacht, muss mehr gezeigt werden. Mehr Schnelligkeit, mehr Dynamik, mehr Laufbereitschaft und mehr Wurfgenauigkeit. Ein Teamtimeout nach knapp 11 Minuten wurde dann vom Trainerteam Steffen Weber und Sandro Göbel genutzt, um an ein paar Stellschrauben zu drehen. Tor für Tor konnte die HSG dann den Rückstand verkleinern aber es dauerte dann doch noch bis zur 19 Minute, bis es zum ersten Mal unentschieden ( 9 : 9 ) stand und es dann beim Stand von 12 : 12in die Pause ging. 
 
Nach der Pause dann das gleiche Bild, bei leicht veränderten Vorzeichen. DIe HSG ging mit einem Tor in Führung und direkt im Anschluß fiel der Ausgleich. Das Spiel plätscherte so vor sich hin bis zum 15 : 15. Dann, ab der 32 Minute, war auf einmal alles anders. Bedingt durch Einwechselungen und Positionswechsel legte die HSG eine Serie von 6 Toren in Folge ohne Gegentor hin und setzten sich ab. Jetzt lief der Ball ruhiger durch die Reihen, die An- und Abspiele klappten und das von Trainertem geforderte MEHR war bei allen vorhanden. Der Vorsprung wurde kontinuierlich weiter ausgebaut und letzendlich holte sich die HSG  mit einem 20 : 32 den ersten Auswärtssieg der Saison.
 
Es spielten:
Moritz Mook (Tor), Robin Buhlmann (3), Connor Pfeil (3), Joshua Mester (2), Ben Herborn (3), Max Bamberg, Henry Nguyen (3), Liam Krämer (3), Lukas Orth (8),  Jakob Reimold (4), Joel Weber (1), und Vico Kaufmann (2).

C-Jugend BOL

 

Saisonstart gelungen !

Die Zeit der Vorbereitung und Testspiele war für de männliche C2-Jugend der HSG Wallau/Massenheim am vergangenen Samstag vorbei. Bei ihrem ersten Spiel gegen den TV Petterweil taten sich die Jungs aus dem Ländchen unerwartet schwer.

 

Petterweil legte ein Tor vor und es dauerte bis fast zur 9. Minuten, bis zum ersten Mal ein Ausgleich erzielt werden konnte. Und genau in dieser Weise ging es dann, zum Leidwesen der Trainer Sandro Göbel und Paul Kaufmann, auch weiter. Diesmal legte die HSG vor, auch ein 2Tore Abstand wurde herausgespielt, aber immer wieder kam der TV Petterweil heran und schaffte den Ausgleich (8 : 8 in der 10. Minute, 10 : 10 in der 13. Minute, 12 : 12 in der 19. Minute). Erst beim 13 : 13 in der 21. Minute schien dann der Knoten geplatzt. Die Abwehr hatte in den letzten 4 Minuten vor der Pause einen guten Lauf und vorne klappte es auch besser und so ging es mit einem verdienten 17 : 14 in die Pause.

 

Aber die Hoffnung, das es jetzt nach der Pause in diese Richtung weiter geht, wurden schnell zu Nichte gemacht. Statt dessen erstmal das gleiche Spiel (18 : 18 in der 29. Minute, 20 : 20 in der 33. Minute). Aber jetzt war es geschafft. In kleinen Schritten erspielte sich die HSG Wallau/Massenheim einen Vorsprung, den sie bis zum Schlusspfiff auf bis zu vier Tore ausbauen und den ersten Saisonsieg feiern konnte.

 

Es spielten:

Moritz Mook (Tor), Robin Buhlmann (1), Connor Pfeil (2), Joshua Mester (1), Ben Herborn (9), Max Bamberg, Henry Nguyen (4), Liam Krämer, Lukas Orth (11), Joel Weber (3), Jan Oliver Ahr und Vico Kaufmann (2).

2017-2018

 

C-Jugend der HSG Wallau/Massenheim auf Nord-Tour

 

Am vergangenen Wochenende sind die beiden C-Jugendmannschaften der HSG Wallau/Massenheim zu einer großen Tour Richtung Norden aufgebrochen. Ziel war die kleine Gemeinde Tarp in Schleswig-Holstein, wo beide Teams für den 27. EULENCUP der HSG Tarp-Wanderrup gemeldet hatten. Los ging die Reise bereits am Freitag. Um 7:30 Uhr war Treffpunkt am Hauptbahnhof in Wiesbaden und dann ging es mit der S-Bahn nach Frankfurt und von dort weiter mit dem ICE nach Hamburg. Nach kurzen Aufenthalt und der Stürmung eines Schnellrestaurants ging es dann weiter Richtung Flensburg bis Tarp, wo die Spieler und die im Zug mitgereisten Trainer vom Vorauskommando in Empfang genommen und zur Unterkunft begleitet wurden.

 

Der EULENCUP ist ein Handballturnier, bei dem in diesem Jahr 81 Mannschaften der Altersklassen A-, B- und C-Jugend, sowohl der männlichen als auch der weiblichen Jugend, teilgenommen haben. Über 1000 Spieler wurden vor Ort in einem Schulkomplex untergebracht und versorgt. Gespielt wurde in insgesamt sieben Hallen, verteilt auf die umliegenden Gemeinden. Der Veranstalter sorgte mit einem ausgefeilten Logistikkonzept dafür, dass alle Mannschaften pünktlich in der jeweils richtigen Halle waren

 

In der Altersklasse der männlichen C-Jugend hatten in Summe 16 Mannschaften, aufgeteilt auf vier Gruppen, für das Turnier gemeldet. Die C1 traf in der Vorrundengruppe IV auf die Teams des HSV Hamburg (21:13), der HSG Schafflund/Medelby (22:18) und der HG OKT (24:9), konnte alle Spiele für sich entscheiden und zog ungeschlagen ins Viertelfinale ein. Dort wartete mit dem TSV Kronshagen ein Gruppenzweiter. Auch dieses Spiel konnte mit 27:22 gewonnen werden und damit stand die Mannschaft im Halbfinale gegen den THW Kiel. Die Jungs der HSG haben sich vom großen Namen nicht einschüchtern lassen, aber am Ende war Kiel noch eine kleine Nummer zu groß und das Spiel ging mit 15:21 verloren. Im kleinen Finale hieß der Gegner dann HSG Eider-Harde. Beide Mannschaften taten sich schwer, denn das Turnier hatte Kraft gekostet. Die Mannschaft aus der Mitte Schleswig-Holsteins war lange Zeit gleichauf, aber als es darauf ankam, waren die HSG-Jungs am Drücker und holten sich mit einem verdienten 22:16 den 3. Platz im Turnier.

 

Die C2 traf in der Vorrundengruppe III auf die Teams des MTV Lübeck (7:13), THW Kiel (12 :19) und den OHV Aurich (7:17). Als Gruppenletzter ging es dann in die Platzierungsrunde der Plätze 13-16. Hier traf die HSG auf die SG Hamburg-Nord und dieses Spiel wurde mit 13:13 gewonnen. Damit bestand die Möglichkeit noch auf Platz 13. Aber bis dahin musste noch die HG OKT (Owschlag-Kropp-Tetenhusen) geschlagen werden. Als der Schiedsrichter das Spiel anpfeifen wollte, war der Gegner jedoch nicht da. Kampflos, aber regelgerecht, landete die C2 damit auf Platz 13 im Teilnehmerfeld. An dieser Stelle soll noch Marlon Dörner erwähnt werden. Im Normalfall Feldspieler des jüngeren Jahrgangs, erklärte er sich bereit, die Position des Torhüters zu übernehmen. Diese Position dann auch gegen den scheinbar übermächtigen THW Kiel einzunehmen, verdient ein Sonderlob.

 

An der Siegerehrung konnten die Spieler dann leider nicht mehr teilnehmen, denn das hätte den Antritt der Rückfahrt um zwei Stunden verzögert und das Team wäre dann erst um 2:00 Uhr nachts in Wiesbaden angekommen. So aber konnten die Eltern einen Teil der Mannschaft bereits um kurz nach 22:00 Uhr in Frankfurt bzw. gegen 23:00 Uhr in Wiesbaden, erschöpft aber stolz und zufrieden in Empfang nehmen. Ein rundherum gelungenes Teamevent war damit beendet.

 

 

Saison 17-18

 

HSG Wallau / Massenheim : HSG Rodgau Nieder - Roden 17:29(9:16)

 

Am Reformationstag empfing unsere C Jugend die HSG Rodgau Nieder – Roden zum ersten Rückspiel der laufenden Saison. Wie bereits im Hinspiel zeigte der Gegner von Beginn an seine körperliche Überlegenheit.

 

So stand es sehr rasch über ein 1:3, 2:8, 8:14 zur Pause 9:16. Diesen Vorsprung gaben die Rodgauer nicht mehr her. Zudem musste M. Flores bereits in der 10. Minute verletzt von der Platte runter und kam in der ersten Halbzeit auch nicht mehr zum Einsatz.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam das Spiel unserer Jungs etwas besser ins Laufen, allerdings konnte der Rückstand nicht mehr eingeholt werden.

 

Über ein 10:20, 13:23, 17:28 stand es zum Schlusspfiff 17:29.

 

Ein ernüchterndes Ergebnis, dass der Spielfreude keinen Abbruch tat. Hier wurde allerdings erneut deutlich, dass diese Saison als jüngerer Jahrgang viel Erfahrung bringen wird.

 

 

 

Es spielten und trafen

 

Robin Buhlmann (1), Joshua Mester, Andre Reder, Marc Flores (3), Lucas Flores (9/2), Simon Hoppe (1), Vico Kaufmann (1), Connor Pfeil (1), Johannes Solbrig, Lorenz Treber(1), Jakob Reimold, Joel Weber

 


Herausragende Mannschaftsleistung mit erstem Sieg belohnt.
Am Sonntag musste die C Jugend in den Odenwald reisen. Der Tabellennachbar erwartete unsere bisher sieglosen Jungs zum Keller Duell.
Voller Entschlossenheit begann das Spiel sehr temporeich. Rasch wurde deutlich, dass Fürth / Krumbach unsere Jungs vollkommen unterschätzt hatte. Mit einem grandiosen Auftakt legten unsere Jungs ein 1:5 vor. Diesem musste der Gegner lange hinterherlaufen. Die körperlich deutlich überlegenen Fürther fanden zunächst nur sehr schwer in ihr Spiel hinein und konnten nur langsam aufschließen. Nach 17 Minuten schlichen sich unnötige Fehler ein und der Vorsprung schmolz über ein 4:8, 8:10 und in der 22. Minute lag man plötzlich zum ersten Mal mit einem Tor hinten. Hier ließ man sich jedoch nicht abhängen, sondern kämpfte weiter. Mit dem Halbzeitpfiff stand es 13:13.
Nach der Halbzeit kamen unsere Jungs voll konzentriert aus der Kabine und hielten bis zur 33. Minute das Spiel offen. Eine Zeitstrafe gegen Solbrig in der 34. Minute drohte das Spiel kippen zu lassen, allerdings stand unsere Abwehr so kompakt, dass es Fürth nicht gelang das Überzahlspiel zu nutzen. Mit Vervollständigung gelang über ein 19:2120:24 und 21:26 eine Vorentscheidung fünf Minuten vor Spielende. Ohne sich verunsichern zu lassen spielten unsere Jungs die Zeit runter und ließen nichts mehr anbrennen. Zum Schlusspfiff stand es 23:28. Der Jubel war schier grenzenlos.
Ein wahres Abwehrbollwerk mit einem über sich selbst hinausgewachsenem Schlussmann Mook sowie ein Rückraum in Gala - Form mit hoher Trefferquote waren heute die Garanten des Erfolges. Zum Schlusspfiff stand es 23:28.
Eine tolle Mannschaftsleistung. 
 
Bereits am Dienstag findet in der Ländcheshalle das Rückspiel gegen die HSG Rodgau Nieder – Roden statt. Es bleibt also nur eine kurze Erholungspause.
 
Es spielten und trafen
Robin Buhlmann (1), Joshua Mester, Andre Reder, Marc Flores (8/1), Lucas Flores (12/2),  Simon Hoppe (3), Vico Kaufmann, Connor Pfeil (3), Johannes Solbrig (1), Lorenz Treber, Jakob Reimold, Joel Weber

 

TV Gelnhausen : HSG Wallau / Massenheim 29:24 (16:8)

 

Niederlage mit hoch erhobenem Kopf.

 

Am Sonntag reiste man mit vollständigem Kader nach Gelnhausen. Dort erwartete unsere Junge Wallauer Truppe ein schwerer Gegner: Die Gelnhausener waren bis dato in eigener Halle ungeschlagen.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein dynamisches Spiel in dem sich beide Mannschaften nicht lange abtasteten. Zügig wurden die Angriffe gespielt. Hierbei war gut zu erkennen, das Gelnhausen besser ins Spiel fand. Rasch stand es 3:0 für den Gastgeber. Mit viel Einsatz kämpften sich unsere auf ein 6:5 heran. Einige unglückliche Abschlüsse und einfache Fehler, sowie die eingesetzte körperliche Härte des durchweg älteren Jahrganges aus Gelnhausen zeigte unserer Truppe schnell ihre Grenzen auf. Zwei Zeitstrafen in der 20. und 22. Minute gegen Wallau schwächten die Mannschaft zusätzlich. So konnte Gelnhausen auf 14:7 und zur Halbzeit auf 16:8 davonziehen.

 

In der Halbzeit war man etwas ratlos über die bisherige Leistung der Wallauer Mannschaft und es drohte ein Debakel.

 

Aus der Kabine heraus traten unsere Jungs jedoch wie ausgewechselt und zeigten, einmal ins Spiel zurück gekommen, sehr sehenswerte Angriffe mit pfiffigen Anspielen auf Simon Hoppe am Kreis, der am heutigen Tag sehr gut aufgelegt war und insgesamt 10 Treffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Zudem drehte Moritz Mook im Tor richtig auf und konnte einige sichere Tempogegenstöße parieren und so den Gegner ärgern.

 

So ließen sich unsere Jungs nicht mehr abschütteln und zeigten sich auch in der Abwehr bärenstark und dabei sehr fair. Die geschlossen auftretende, technisch stabilere und vor Allem hungrigen HSG Jungs ließen ihr Potential mehr als einmal durchblicken.

 

Der Verlauf des Spiels ging über ein 17:10, 20:15 und 28:21.

 

Zum Schlusspfiff stand es 29:24.

 

Für Gelnhausen war die Partie ein Arbeitssieg. Die zweite Halbzeit entschied Wallau für sich und konnte dem TV Gelnhausen klar machen, dass man im Rückspiel das Spielergebnis drehen will.

 

Die Punkte aus dem Ländchen nach Gelnhausen zu entführen wird keine einfache Sache werden.

 

 

 

Es spielten und trafen

 

Robin Buhlmann, Joshua Mester (1), Andre Reder, Marc Flores (3), Lucas Flores (1), Simon Hoppe (10/0), Vico Kaufmann (2), Liam Krämer (2), Connor Pfeil, Johannes Solbrig, Lorenz Treber, Jakob Reimold, Joel Weber (5/3)

 

HSG Wallau / Massenheim  :  HSG Aschafftal      11:19 (4:8)

 

 

Hochmotiviert empfing man am Sonntag früh die HSG Aschafftal in der Ländcheshalle. Einziger Wermutstropfen war der fehlende Torwart Moritz Mook sowie krankheitsbedingt Joel Weber. So musste das Trainer Gespann Steffen Weber und Vanessa Clement dieses Mal keinen weiteren Spieler draußen lassen. Allerdings wurde die Torwartposition dieses Mal mit Lucas Flores besetzt.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel in dem unsere Abwehr sehr gut stand und einige Auslösehandlungen des Gegners bereits in der Entstehung stören konnte. So stand es bis weit in die erste Halbzeit hinein erst 4:4. Eine Zeitstrafe in der 12.Minute gegen Wallau brachte die Wende und der Gegner konnte über ein 4:6 auf ein 4:8 zum Halbzeitpfiff davon ziehen.

 

Trotz der körperlichen Überlegenheit der gegnerischen Mannschaft steckten unsere Jungs zu keinem Zeitpunkt auf und versuchten immer wieder die Chance zu suchen den Anschluss nicht zu verpassen.

 

Mit großem Willen und einer gehörigen Portion Mut stellten sich unsere Jungs den Angriffen der HSg Aschafftal entgegen und konnten den einen oder anderen erfolgreichen Torabschluss erreichen.

 

Trotz der Bemühungen konnte sich die HSG Aschafftal, wenn auch nur sehr langsam, weiter absetzen. Hinzu kam noch die zweimalige Zeitstrafe für Marc Flores. Über ein 5:9, 7:12, 10:17 stand es zum Schlusspfiff 11:19.

 

In einer sehr fairen Partie mit einem sehr umsichtigen Schiedsrichter zeigte unsere C Jugend Kampfgeist und Willensstärke. Die gute Abwehrleistung tröstete ein wenig über noch häufig erkennbare Abstimmungsprobleme im Angriff hinweg. Auch hier gibt es für die Trainer noch viel zu tun.

 

Kommende Woche geht es zum 3. Liga Nachwuchs des TV Gelnhausen.

 

Es spielten und trafen

 

Robin Buhlmann, Joshua Mester, Andre Reder, Marc Flores (5), Lucas Flores (TW),  Simon Hoppe (3), Vico Kaufmann (1), Liam Krämer, Connor Pfeil (1), Johannes Solbrig (1), Lorenz Treber, Jakob Reimold

 

HSG Rodgau Nieder-Roden  :  HSG Wallau / Massenheim        28:11  (15:5)

Am Sonntag startete die C Jungend um Steffen Weber und Vanessa Clement auswärts in die Oberliga Saison.  Hierzu war der Kader vollzählig angetreten.
Bereits vor dem Anpfiff war die körperliche Überlegenheit des Gegners deutlich erkennbar. Trotzdem hatte man sich für den Saisonauftakt einiges vorgenommen.
So begann das Spiel mit viel Tempo auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 4. Minute bis Nieder-Roden in Führung gehen konnte. 
Rasch fand der Gegner in sein Spiel und Fehler in der eigenen Zuordnung ließen den Vorsprung rasch wachsen. Zudem waren unsere Schützen nicht so treffsicher wie gewohnt. Über ein 3:2, 12:2, 13:5,  stand es zur Halbzeit bereits 15:5 gegen uns.
Zum zweiten Durchgang kamen unsere Jungs sehr motiviert zurück und hielten streckenweise sehr gut dagegen. Das körperlich sehr intensive Spiel des Gegners zeigte die Grenzen allerdings deutlich auf. Über ein 17:6, 23:7, 25:10 stand zum Schlusspfiff 28:11.
Die geschlossene Mannschaftsleistung überzeugte allerdings alle angereisten Zuschauer. Zu keinem Zeitpunkt gaben sich unsere auf und haben damit eine gute Basis geschaffen die anstehenden schweren Gegner mit einer gewissen Portion Mut zu begegnen.
Kommende Woche am 17.9.2017findet das erste Heimspiel der laufenden Saison gegen die HSG Aschafftal in Wallau statt.

Es spielten und trafen
Robin Buhlmann, Joshua Mester (1), Andre Reder, Marc Flores  (3), Lucas Flores  (2),  Simon Hoppe (2), Vico Kaufmann, Liam Krämer (1), Connor Pfeil, Johannes Solbrig, Lorenz Treber (1), Jakob Reimold, Joel Weber (1), Moritz Mook (TW)