Bezirksliga-C

 13.03.2017

TV Gonzenheim - HSG Wallau / Massenheim 21 : 26 (12 : 13)

 

Ein zusammengewürfelter Haufen der HSG Wallau/Massenheim fuhr Samstag am späten Nachmittag nach Bad Homburg, um dort gegen den TV Gonzenheim Handball zu spielen. Das hat auch wunderbar geklappt. Unter der Prämisse, dass die Spieler nicht auf ihren angestammten Positionen spielten, taten sie sich in der 1. Halbzeit auch noch ein wenig schwer. Oliver Huth hielt seinen Kasten sauber und nach zeitweise gut vorgetragenen Angriffen führte die HSG zur Halbzeit.

 

In Halbzeit zwei wurde etwas zugelegt und das Match sicher nach Hause gespielt. Alle Spieler kamen zum Einsatz, mit ihren Chancen sind sie allerdings sehr fahrlässig umgegangen. Geschätzte 20 freie Bälle wurden verballert. Hier müssen die Spieler zukünftig noch lernen, geduldiger zu agieren."

 

Fazit: Es war ein ordentlicher Auftritt einer zusammengewürfelten U21-Mannschaft aus Spielern der HSG Wallau / Massenheim

 

Es spielten: Huth, Teubner; D. Pagano (2/1), Zimmerling (2), Briscoe (6), Mroczek (4), Kahrovic (3/2), Acker (2), G. Pagano (5), Schleunes (1) und Brode (1)

 

 06.03.2017

HSG Wallau / Massenheim - SG Sossenheim 25 : 23 (13 : 10)

 

Das Spiel der 2. Mannschaft stand unter keinem guten Stern. Durch einige Ausfälle standen nur 11 Spieler zur Verfügung, wobei Frank Raddatz und Hans-Jürgen Schmidt davon angeschlagen auf der Bak saßen. Die ersten 12 Minuten des Spiels verliefen bis zum 4:4 recht ausgeglichen, dabei agierten die Gäste von Beginn an mit großer Härte in der Abwehr. Wiederholte Schläge ins Gesicht und gegen den Hals der Wallauer Spieler wurden jedoch vom Schiedsrichter nicht geahndet. Beim 5:7 in der 18. Minute schien der „Matchplan“ der Gäste aufzugehen. In der Folge schaffte man es aber in Wallauer Reihen, das überharte Einsteigen der Gäste auszublenden, fightete selbst in der Abwehr um jeden Ball und konnte das Blatt wieder wenden. Der Drei-Tore-Halbzeitvorsprung war absolut verdient.

 

In der zweiten Halbzeit änderte sich an dem Spiel nichts. Durch die fehlende Konsequenz des Schiedsrichters wurde das Spiel immer giftiger. Auch die mitgereisten Zuschauer der Gäste trugen auf der Tribüne ihren Teil dazu bei: Pöbelten gegen Wallauer Spieler und Fans und forderten ihre eigenen Spieler zu mehr Härte auf. Beim Stand von 16:16 (44. Min.) schien das Spiel zu kippen, zweimal gingen die Gäste in Front (16:17 / 17:18), doch konterte die Zweite postwendend. Beim Stand von 21:19 (53. Min.) hatte man wieder Oberhand und ließ sich diesen Vorsprung bis zum Schlusspfiff nicht mehr nehmen. Dies war auch besonders Torwart Oliver Huth zu verdanken, der in der Schlussphase gleich mehrfach freie Würfe der Gäste parierte. Am Ende stand ein hart erkämpfter und verdienter 25:23 Heimsieg auf der Anzeigetafel.

 

Es spielten: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;

Wolfgang Schildt, Michael Schildt (6), Roland Hermann (3), Franz Schulz (3), Stefan Ullrich, Patrick Schorn (6), Frank Raddatz, Patrick Höpp (6/1), Max Höpp (1)

 

 20.02.2017

MSG Schwalbach / Niederhöchstadt– HSG Wallau / Massenheim 23 : 34 (6 : 18)

 

Einen deutlichen Start-Ziel-Sieg konnte die 2. Mannschaft verbuchen. Von Beginn an dominierten die „Alten Herren“ das Spiel gegen die junge Truppe der Gastgeber. In der Abwehr stand man konsequent und ließ sich auch von den vielen Kreuz- und Querbewegungen des Gegners nicht aus dem Konzept bringen. Im Angriff hatte man gegen die offensive 5:1 Abwehr der MSG zunächst einige mannschaftliche Abstimmungsprobleme, kam jedoch durch individuelle Überlegenheit zu Torerfolgen. Das Ergebnis war ein deutlicher … Halbzeitstand.

 

Auch in der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Die HSG spielte ihre individuelle Überlegenheit im Angriff aus. Die Hausherren liefen ohne Struktur kreuz und quer vor der Wallauer Deckung und offensichtlich war auch der Schiedsrichter nicht ganz auf der Höhe, bei der vielen „Lauferei“ den Schritten der Spieler der MSG zu folgen. Wiederholt durften diese 5-6 Schritte machen, ohne das ein Pfiff erfolgte. Wurde der Dauerlauf der Hausherren dann vom Wallauer Abwehrverband unterbunden, pfiff er Foulspiel und ahndete teilweise kleinlich mit 2-Minuten-Strafen oder Strafwürfen. Bei konsequenter Beachtung der 3-Schritte-Regel wäre die Aktion überhaupt nicht entstanden. Aber auch davon ließ sich die Wallauer Truppe nicht von ihrem Weg abbringen. Alle Spieler kamen zu ihren Einsatzzeiten und am Ende stand ein deutlicher 23:34 Auswärtssieg fest.

 

Es spielten:

Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt; Stefan Schildt (4), Robin Schleunes (1), Wolfgang Schildt (2), Michael Schildt (4), Roland Hermann (2), Christoph Hunck (1), Norbert Grochutek (1), Patrick Schorn (5), Jens Pasternak (4/2), Frank Raddatz, Patrick Höpp (9), Armin Hilzinger (1)

 

 12.02.2017

HSG MainHandball II – HSG Wallau / Massenheim II 24 : 24 (14 : 16)

Nasenbeinbruch trübt erkämpftes Unentschieden Stark ersatzgeschwächt musste die 2. Herrenmannschaft bei der HSG MainHandball II antreten und durfte sich am Ende über ein hart erkämpftes Unentschieden freuen. Dabei war sogar noch mehr möglich, jedoch scheiterte man mit 3 Siebenmetern am gegnerischen Torhüter.

Vor Spielbeginn hatte sich die Wallauer Rumpftruppe vorgenommen, konsequent in der Abwehr zu arbeiten und im Angriff konzentriert die Tormöglichkeit zu suchen. Das gelang auch sehr gut. Nach dem anfänglichen 2:2 setzte sich die 2. Mannschaft über 4:8 und 8:12 konstant mit 4 Toren Vorsprung ab. Zwei Wallauer Nachlässigkeiten nutzten die Hausherren um zur Pause auf 14:16 zu verkürzen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit startete die Wallauer Mannschaft durchwachsen und musste den Ausgleich zum 16:16 hinnehmen. Bis zum 18:18 blieb es eng. In der 38.Min. erlitt Dominik Stingl bei einer Angriffsaktion einen Nasenbeinbruch. Dies schockte das Wallauer Team zunächst und die Hausherren zogen in der Folge mit 21:18 in Front. Dann ging ein Ruck durch die 2. Mannschaft, man kämpft sich ins Spiel zurück und hatte beim 21:23 das Spiel wieder gewendet. Doch auch die Hausherren hielten dagegen und konnten eine

Minute vor Schluss zum 24:24 ausgleichen. Mit dem Schlusspfiff gab es noch einen direkten Freiwurf für die HSG W/M, doch fand der Ball nicht mehr den Weg ins gegnerische Tor.

 

Einen großen Anteil am Punktgewinn hatte Patrick Teubner im Wallauer Tor, der mit etlichen Paraden in der kritischen Phase dafür sorgte,

dass der Vorsprung der Hausherren nicht mehr als 3 Tore betrug.

Es spielten: Patrick Teubner; Dominik Stingl (9), Herbert Reusswig, Wolfgang Schildt, Michael Schildt (6), Christoph Hunck (1), Norbert Grochutek (1), Stefan Ullrich, Jens Pasternak (7/4), Frank Raddatz, Armin Hilzinger

06.02.2017

MSG Schwarzbach II – HSG Wallau / Massenheim II 31 : 14 (14 : 2)

Ein völlig gebrauchter Tag

 

Im Derby mit der Mannschaft der MSG aus Hofheim und Kriftel musste die 2. Herrenmannschaft eine herbe Niederlage einstecken. Zwar musste man auf einige Spieler bedingt durch Erkrankung oder anderweitige Verhinderung verzichten, doch reicht das nicht alleine als Entschuldigung aus. Hatten sich die ersten Minuten bis zum 2:2 noch ausgeglichen gestaltet, verlor man auf Wallauer Seite nach und nach den Zugriff auf das Spiel. Die eigenen Chancen wurden häufig Beute des starken Torhüters der MSG, trafen Pfosten und Latte oder landeten im Toraus. Auf der anderen Seite liefen die Hausherren Angriff um Angriff und nutzten fast jede Möglichkeit. 14:2 stand nach einer ernüchternden ersten Halbzeit auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit riss sich die Wallauer Mannschaft am Riemen und konnte wenigstens das Spiel etwas offener gestalten. Am Ende stand eine bittere 31:14 Niederlage im Nachbarschaftsduell. Es spielten:Oliver Huth; Dominik Stingl (3), Robin Schleunes, Roland Hermann, Christoph Hunck (4), Norbert Grochutek, Patrick Schorn (3), Jens Pasternak (4/3), Frank Raddatz, Herbert Reusswig.

29.01.2017

HSG Wallau / Massenheim – HSG Seckbach / Eintracht 22 : 22 (12 : 8)

 

Im Spiel gegen die HSG Seckbach / Eintracht konnte das Trainerteam Stefan Ullrich / Jens Pasternak nach langer Zeit mal wieder auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Auf Wallauer Seite fand man gut ins Spiel, stand in der Abwehr kompakt und hatte im Angriff gegen die offensive 5:1-Deckung der Gäste die richtigen Lösungen. Über 3:1 und 7:4 konnte sich die Zweite Mannschaft mit gutem Spiel bis zur Halbzeit auf 12:8 absetzen.

 

Mit Wiederanpfiff ein 7-minütiger Wallauer Blackout, den die Gäste nutzten und bis auf 12:11 verkürzten. Danach fing sich man sich zwar wieder, konnte sich auch erneut zweimal mit 3 Toren absetzen (17:14 / 43.Min. und 19:16 / 48. Min.), doch war die Souveränität aus der 1. Halbzeit dahin. Die Gäste agierten nickliger in der Deckung und das Spiel wurde insgesamt giftiger. In den Wallauer Reihen ließ man sich davon anstecken und auch ein paar unglückliche Schiedsrichterentscheidungen trugen dazu bei, dass das Spiel härter geführt wurde. Beim 20:20 (56. Min.) schafften die Gäste erstmalig den Ausgleich. Die letzten vier Spielminuten waren von Hektik geprägt. Wallau ging erneut in Front und die Gäste erhielten eine 2-Minuten-Strafe (57. Min.). Doch auch auf Wallauer Seite erhielt Patrick Höpp im folgenden Gästeangriff (58. Min.) eine 2-Minuten-Strafe und die Gäste glichen erneut aus. Mit einem Kraftakt gelang Dominik Stingl die erneute Wallauer Führung, doch musste man die letzte Spielminute in Unterzahl überstehen. Eine Gästeaktion, hart an der Grenze zum Stürmerfoul, bewertete der Schiedsrichter mit einem 7-Meter-Strafwurf - den die Gäste anschließend verwandelten - und einer 2-Minuten-Strafe für Jens Pasternak. Abschließend blieben noch 10 Sekunden Spielzeit, die in doppelter Unterzahl keine Wallauer Angriffsmöglichkeit mehr brachte.

 

Nach dem Verlauf der 1.Halbzeit war vielleicht mehr drin, doch konnte man auch in diesem Spiel einen Aufwärtstrend der 2. Mannschaft erkennen, hatte man doch das Hinspiel gegen diesen Gegner noch mit 10 Toren Differenz verloren.

 

Es spielten: Oliver Huth;

Dominik Stingl (7), Robin Schleunes, Wolfgang Schildt, Michael Schildt, Roland Hermann, Christoph Hunck, Norbert Grochutek, Patrick Schorn (9), Jens Pasternak (4/3), Frank Raddatz, Patrick Höpp (2), Franz Schulz, Max Höpp

 

22.01.2017

 

Funball Dortelweil – HSG Wallau / Massenheim 25 : 25 (14 : 14)

 

Verdienter Punktgewinn beim TabellenführerMit der bisher besten Saisonleistung gelang der 2. Mannschaft ein absolut verdienter Punktgewinn beim Tabellenführer Funball Dortelweil. Da die beiden etatmäßigen Torhüter Oliver Huth und Hans-Jürgen Schmidt verletzungsbeding fehlten, kehrte Michael Schildt aus dem Feld ins Tor zurück und zeigte eine souveräne Leistung. Auch Patrick Schorn stand wieder zur Verfügung und verbesserte die Situation im Rückraum.

Die Spieler von Funball Dortelweil versuchten von Beginn an mit ihrem Tempospiel und vielen Kreuzbewegungen zum Torerfolg zu kommen. Jedoch stand die Wallauer Abwehr kompakt, vorschob gut zur Ballseite und ließ dadurch die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen. Im Angriff zeigte sich die Wallauer Rückraumachse Patrick Schorn, Dominik Stingl und Christoph Hunck selbst sehr spielfreudig und band auch die Außen- und Kreisposition geschickt mit ein. So entwickelte sich ein enger Schlagabtausch, bei dem es keiner Mannschaft gelang, sich entscheidende Vorteile zu erarbeiten. Beim Stand von 14:14 ging es in die Halbzeitpause.Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit ein unveränderte Bild. Mangels Wurfkraft aus dem Rückraum versuchten die Spieler des Tabellenführers immer wieder im Eins gegen Eins zum Erfolg zu kommen, blieben aber gegen die weiterhin stabile Wallauer Abwehr hängen oder verursachten ein Stürmerfoul. Mitte der zweiten Halbzeit schien sich das Blatt für die Hausherren zum Positiven zu wenden. Nachlassende Kräfte erforderten ein paar Wechsel in den Reihen der HSG und es kam ein kleiner Bruch in das Wallauer Spiel, durch den sich die Mannschaft von Funball Dortelweil über 21:19 auf 24:21 absetzen konnte. Nach einer Auszeit kehrte man zur Ursprungsformation zurück und versuchte den Rückstand aufzuholen. Beim Stand von 25:23 in der 57. Minute schien das Spiel zu Gunsten der Hausherren gelaufen. Doch zeigte die „Zweite“ noch einmal ihren absoluten Willen, sich an diesem Tag zu belohnen, erkämpfte sich in der Abwehr den Ball und schloss im Angriff routiniert ab. So konnte man 50 Sekunden vor Spielschluss zum 25:25 ausgleichen. Im folgenden Angriff kam Funball noch einmal zu einer Tormöglichkeit, doch hielt Michael Schildt bravourös. Es blieben noch 15 Sekunden auf der Spieluhr, doch konnte man keine klare Tormöglichkeit mehr herausspielen.

 

Aus einer insgesamt starken Mannschaft ragten Max Höpp (6) und Jens Pasternak (9/5) etwas heraus. Nun bleibt zu hoffen, dass man in den nächsten Spielen an die gezeigte Leistung anknüpfen kann, um sich in der Tabelle ins Mittelfeld vorzuarbeiten.

 

Es spielten: Michael Schildt; Dominik Stingl (4), Wolfgang Schildt, Franz Schulz, Norbert Grochutek (2), Max Höpp (6), Christoph Hunck (1), Jens Pasternak (9/5), Roland Hermann (1), Patrick Schorn (2)

16.01.2017

HSG Wallau / Massenheim - TV Bergen-Enkheim 20 : 28 (9 : 17)

 

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Bergen-Enkheim musste die 2. Mannschaft krankheitsbedingt auf Patrick Schorn und Patrick Höpp verzichten. Die Spieler des TV Bergen-Enkheim zeigten von Beginn an, dass sie sich für ihre bisher einzige Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren wollten. Sie standen kompakt in der Abwehr und versuchten im Angriff ihr Tempospiel aufzuziehen. Doch auch auf Wallauer Seite fand man gut ins Spiel und konnte das Spiel über 2:2 und 5:5 bis zum 6:7 in der 15. Minute offen gestalten. Bedingt durch ein paar Wechsel und Umstellungen kam aber ein Bruch in das Spiel der „Zweiten“ und die Gäste zogen unaufhaltsam bis zum 9:17 Halbzeitstand davon. Oliver Huth im Wallauer Tor war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch größer war, da er einige frei Torwürfe der Gäste hielt.

In der Halbzeitpause nahm man sich in Wallauer Reihen vor, wieder an die Leistung der ersten 15 Minuten anzuknüpfen. Zudem stellte man das Angriffsspiel um und agierte mit zwei Kreisläufern. Dies gelang ganz ordentlich und man konnte das Spiel in der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestalten, ohne jedoch den Rückstand zu verkürzen. Drei nicht verwertete Siebenmeter kamen noch hinzu, so musste man sich am Ende mit 20:28 geschlagen geben

 

Neben der Erkenntnis in der Mannschaft, im Training zukünftig etwas intensiver zu arbeiten, bleibt abschließend zu erwähnen, dass Dominik Stingl eine super Leistung bot.

 

Es spielten:

 

Oliver Huth; Dominik Stingl (7), Robin Schleunes, Wolfgang Schildt, Michael Schildt (3/3), Franz Schulz, Norbert Grochutek (1), Stefan Ullrich, Christoph Hunck (1), Jens Pasternak (2/2), Stefan Schildt (2), Armin Hilzinger, Max Höpp (4)

 

12.12.2016

SV Seulberg – HSG Wallau / Massenheim II   30 : 20  (11 : 12)

 

Eine herbe Niederlage kassierte die zweite Mannschaft der HSG Wallau / Massenheim im Auswärtsspiel beim SV Seulberg. Danach sah es zunächst gar nicht aus. Über 1:3 und 2:6 ging man souverän in Führung, Dominik Stingl und Patrick Schorn sorgten im Rückraum für viel Druck auf die Abwehr der Hausherren, doch war dies nicht in allen Mannschaftsteilen so. Die rechte Angriffsseite und das Kreisläuferspiel agierten zu statisch. Mehr und mehr stellten sich die Hausherren auf das Spiel der HSG ein. Mitte der ersten Halbzeit war man noch mit 5:8 in Führung, doch lag dies sehr an Oliver Huth im Wallauer Tor, der mehrere hochkarätige Chancen der Heimmannschaft parierte. In der 16. Minute kam Stefan Raumer zu seinem ersten Einsatz in der zweiten Mannschaft und besetzte den rechten Rückraum, Michael Schildt wechselte auf Rechtsaußen. Der Rückraum übte nun insgesamt mehr Druck aus, gleichwohl merkte man, dass noch die erforderliche Abstimmung fehlte. Auch in der Deckung gönnte man sich die eine und andere Pause oder Nachlässigkeit, dies führte dazu, dass der SV Seulberg zur Halbzeit den Anschluss zum 11:12 hergestellt hatte.

 

In der Halbzeitpause nahm man sich in den Wallauer Reihen vor, wieder konzentrierter die zweite Halbzeit anzugehen. Dies gelang teilweise, wobei das Spiel über 14:15 und 16:17 eng blieb. Mehr und mehr kamen wieder Nachlässigkeiten ins Wallauer Spiel. Mal schlief man in der Abwehr, dann schaltete man im Angriff ab und war nicht als Anspielstation präsent. Allerdings waren auch die Spieler des SV Seulberg nicht wesentlich besser und scheiterten wiederholt mit guten Torwurfmöglichkeiten. So blieb es bis zum 19:19 (48. Min.) noch ausgeglichen. Ab der 49. Min. dann der totale Blackout in den Wallauer Reihen. Im Angriff klappte nix mehr, in der Abwehr stand man neben sich oder wurde in der Rückwärtsbewegung vom Gegner überlaufen. Die Hausherren nutzten dies konsequent und zogen über 24:19 bis zum Endstand von 30:20 davon.

 

Auch wenn man mit Jens Pasternak, Norbert Grochutek und Christoph Hunck auf wichtige Spieler verzichten musste, Rückraum-Shooter Patrick Schorn - nach seiner Erkrankung der letzten Wochen - in der 47. Min. „ausgepumpt“ auf der Bank Platz nahm, ist diese deftige Niederlage schwer nachzuvollziehen. Dafür war der Gegner keineswegs spielstärker, nur konsequenter und mannschaftlich geschlossener. Zwei lässig verworfene Siebenmeter passen ins Wallauer Spiel. Einzig Dominik Stingl stemmte sich bis zum Schlusspfiff vehement gegen die „Klatsche“.

 

Es spielten:

 

Oliver Huth;

Dominik Stingl (5), Wolfgang Schildt, Stefan Raumer, Roland Hermann, Robin Schleunes, Patrick Schorn (6), Franz Schulz (1), Max Höpp, Michael Schildt (3), Patrick Höpp (5/2), Armin Hilzinger

 

13.11.2016

HSG Wallau / Massenheim II - TV Gonzenheim  13 : 22 (5 : 9)

Ohne die erkrankten Rückraum-Schützen Patrick Schorn und Dominik Stingl musste die Zweite Herrenmannschaft am Sonntag in ihrem Heimspiel gegen den TV Gonzenheim antreten.

Darüber hinaus wird seit Wochen Rückraum-Bomber Christian Vogt vermisst. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen der Mannschaft, konnte er bisher nicht aufgefunden werden. Letztmalig gab es Anfang Oktober ein Lebenszeichen von ihm, als er der Mannschaft per WhatsApp ein Kabinenfest versprochen hat, danach aber spurlos verschwunden ist. Mittlerweile macht sich große Besorgnis in der Mannschaft breit, dass er möglicherweise einer eigenen Essattacke seines Kabinenfestes zum Opfer gefallen ist. Hinweise, die zum Auffinden von Christian führen, nimmt die Zweite Mannschaft mittwochs, von 20:30 – 22:00 Uhr, in der Ländcheshalle entgegen.

 

Das Spiel ist schnell zusammengefasst. Mit Ausnahme von Torwart Oliver Huth, hatte die Zweite Mannschaft einen gebrauchten Tag erwischt. Bis zum Stand von 5:5 (20. Min.) sah es noch ganz gut aus, lag aber eben an Oliver, der zahlreiche gute Torwurfmöglichkeiten der Gäste parierte. Die Spieler des TV Gonzenheim spielten in der Folge konzentrierter und setzten sich bis zur Halbzeitpause auf 5:9 ab.

Mit Beginn der 2. Halbzeit dann der absolute Einbruch für „Die Zweite“. Im Angriff und der Abwehr klappte nichts und der TV Gonzenheim zog auf 9:20 davon. Danach ließen es die Gäste locker ausklingen und gestatteten so noch eine Ergebniskorrektur zum 13:22 Endstand.

Die Zweite Mannschaft ist nun vier Wochen spielfrei und tritt am 11.12.2016, 18:00 Uhr, Sporthalle Seulberg, im letzten Spiel des Jahres 2016 beim SV Seulberg an.

Es spielten: Oliver Huth; Robin Schleunes (1), Wolfgang Schildt, Michael Schildt (3), Christoph Hunck (1), Norbert Grochutek, Stefan Ullrich, Jens Pasternak (4/1), Patrick Höpp (3/1), Herbert Reusswig, Frank Raddatz, Max Höpp (1)

 

 

07.11.2016

SG Sossenheim – HSG Wallau / Massenheim II   26 : 22 (10 : 9)

Ohne ihren erkrankten Torjäger Patrick Schorn musste die Zweite Herrenmannschaft der HSG Wallau / Massenheim am Sonntagnachmittag bei der SG Sossenheim antreten.

In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen und die Führung mit einem Tor wechselte hin und her. Beim Stand von 10:9 für die Hausherren ging es in die Halbzeitpause.

Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde auf Wallauer Seite komplett verschlafen und man ermöglichte den Sossenheimer Spielern, sich bis auf 19:13 abzusetzen. Erst danach rappelte man sich auf und startete eine Aufholjagd. Beim Stand von 21:19 hätte man mit einem 7-Meter-Strafwurf noch weiter verkürzen können, doch scheitere Patrick Höpp – der zuvor dreimal souverän verwandelt hatte – mit seinem Wurf.

Am Ende musste man sich mit 26:22 geschlagen geben. Abschließend bleibt zu erwähnen, dass Dominik Stingl in Abwehr und Angriff eine super Leistung bot.

Am kommenden Sonntag, 13.11.2016, 15:00 Uhr, Ländcheshalle, trifft man auf den TV Gonzenheim. Die Gäste stehen derzeit auf Platz 3 der Tabelle.

Es spielten: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt; Dominik Stingl (6), Robin Schleunes, Wolfgang Schildt, Michael Schildt (3), Roland Hermann (1), Franz Schulz, Norbert Grochutek (3), Jens Pasternak (3), Patrick Höpp (6/2), Armin Hilzinger

 

 

17.10.2016

 

HSG Wallau / Massenheim II – HSG MainHandball II   23 : 26   (11 : 14)

Sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch ging die Zweite Mannschaft der HSG Wallau / Massenheim am Sonntag im Heimspiel gegen die HSG MainHandball II. Erkrankung, Urlaub und sonstige Gründe führten dazu, dass gerade mal 8 Feldspieler zur Verfügung standen. Danke hier an Eliphius Reimann, der sich kurzfristig zur Verfügung stellte. Der Gegner war mit „Voller Kapelle“ angereist, nutzte zudem noch die Möglichkeit der U-21-Regel und konnte Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft einzusetzen.

Zunächst gelang es der Zweiten Mannschaft das Spiel bis zum 3:3 (9. Min.) ausgleichen zu gestalten. Einige unkontrollierte Abspiele, die in den Händen des Gegners landeten und das Auslassen freier Torwurfmöglichkeiten gab den Gästen die Möglichkeit, sich auf 4:7 (17. Min.) abzusetzen. Man mühte sich in den Wallauer Reihen, konnte den Rückstand aber nicht verkürzen und so ging es beim Stand von 11:14 in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der 2. Halbzeit dann die entscheidenden Minuten des Spiels. Wallau musste in doppelter Unterzahl spielen und die HSG MainHandball nutzte dies konsequent aus, um sich bis auf 11:18 abzusetzen. Es spricht für die Moral in der Zweiten Mannschaft, dass man auch bei diesem Rückstand nicht aufsteckte. Man versuchte mit den begrenzten personellen Möglichkeiten noch einmal alles und konnte den Rückstand bis auf 3 Tore verkürzen. Letztlich musste man sich aber mit 23:26 geschlagen geben.

Am kommenden Wochenende ist man spielfrei, bevor am Sonntag, 30.10.2016, 15:00 Uhr, das nächste Heimspiel gegen die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt II folgt. Bleibt zu hoffen, dass sich die personelle Situation der Zweiten bis dahin wieder bessert.

Es spielten:

Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;

 

Dominik Stingl (5), Robin Schleunes (1), Stefan Ullrich, Patrick Schorn (7), Armin Hilzinger, Patrick Höpp (8/4), Frank Raddatz (2), Eliphius Reimann

 

 

10.10.2016

 

Sieg im Derby für „Die Zweite“

 

Nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge waren die Vorzeichen vor dem Derby gegen die MSG Schwarzbach II nicht gut. Gleich ein halbes Dutzend etatmäßiger Spieler fehlten aufgrund von Verletzung, Erkrankung oder waren beruflich verhindert. Doch auch der Gegner hatte nicht seinen kompletten Kader zur Verfügung.

Das Spiel begann ausgeglichen. Starke Abwehrarbeit und gute Torwartleistungen domminierten und keine  Mannschaft konnte sich absetzen. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gästen aus Hofheim und Kriftel doch eine 2-Tore-Führung, die aber von den Hausherren gekontert wurde. So ging es beim Stand von 9:9 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause wurde man sich auf Wallauer Seite bewusst, dass man trotz kleinem Kader eine Chance zum Sieg hat. Mit Wiederanpfiff blieb es bis zum 12:12 weiter eng. Dann gelang es den Gästen, sich bis auf 13:17 abzusetzen. Es schien wie meist in den letzten Derbys gegen die MSG Schwarzach: Lange gut mitgespielt und dann doch verloren. Doch die „alten Wallauer Recken“ bekamen die „zweite Luft“ und holten Tor um Tor auf. Beim 18:18 war der Ausgleich wieder hergestellt. Mehr noch, die HSG ging mit 20:18 in Führung. Die Gäste stecken aber ihrerseits nicht auf, verkürzten auf 20:19 und wehrten den folgenden Wallauer Angriff ab. Nun folgte die wahrscheinlich entscheidende Spielszene. Torwart Oliver Huth parierte den Torwurf der MSG, der Ball flog über alle Spieler hinweg Richtung Seitenaus kurz vor der Mittelinie und fast alle Spieler rechneten mit einem Einwurf für die Gäste. Robin Schleunes reagierte blitzschnell, erlief den Ball vor dem Seitenaus und vollendete seinen Tempogegenstoß zum 21:19 (56. Min.). Die Moral der Gäste war gebrochen und am Ende stand ein verdienter 23:20 Derbysieg für die Zweite Mannschaft auf der Anzeigetafel.

Am kommenden Sonntag, 16.10.2016, ist die HSG MainHandball II zu Gast in der Ländcheshalle. Anwurf ist um 15:00 Uhr und die Zweite Mannschaft will versuchen, ihren positiven Trend weiter fortzusetzen.

Es spielten:

Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;

 

Dominik Stingl (8), Robin Schleunes (1), Wolfgang Schildt (1), Patrick Schorn (4), Jens Pasternak (3), Frank Raddatz, Patrick Höpp (6/2), Armin

 

 

 

03.10.2016

 

 

HSG Seckbach / Eintracht II - HSG Wallau / Massenheim II 31 : 21(16 : 10)

 

Erneut musste die Zweite Herrenmannschaft eine deutliche Niederlage hinnehmen. Parallele zum Spiel gegen Dortelweil, auch gegen die HSG Seckbach / Eintracht lag man zunächst mit 1:3 in Führung. Doch auch diesmal brachte die Führung keine Sicherheit ins Wallauer Spiel. Mangelnde Konzentration und fehlende Abstimmung in der Abwehr brachten den Hausherren leichte Tore und sie konnten zum 4:4 ausgleichen. In der Folge blieb es bis zum 6:6 (17. Min.) eng, die Partie wurde aber auch ruppiger. Dazu trug auch die Leistung des Schiedsrichters bei, der keine Linie zeigte und gleich gelagerte Fouls unterschiedlich ahndete. Gab es für die Hausherren einen Strafwurf (7m-Verhältnis: 9:2), wurde auf der anderen Seite ein Freiwurf oder gar nicht gepfiffen. Auch deutliche Schrittfehler und Würfe im Torkreis ließ er großzügig weiterlaufen. Die Hausherren nutzten dies, um sich bis zur Halbzeit auf 16 : 10 abzusetzen.

 

In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Auf Wallauer Seite haderte man mehr über die Entscheidungen des Schiedsrichters, statt dies zu ignorieren und zu seinem eigenen Spiel zu finden. So setzte sich die HSG Seckbach / Eintracht Tor um Tor ab und hatte beim Stand von 24 : 14 (47. Min.) eine zehn Tore-Führung erzielt. Auf Wallauer Seite wollte irgendwie nichts mehr gelingen und man wollte das Spiel nur noch zu Ende bringen. Es blieb bei dem Abstand und die Hausherren gingen mit einem 31 : 21 - Heimsieg vom Platz. Abschließend bleibt festzustellen, dass der Gegner keineswegs die spielerisch besser veranlagte Mannschaft war, auf Wallauer Seite hatte man aber einen komplett gebrauchten Tag erwischt.Jetzt gilt für die Zweite Mannschaft: „Mund abputzen und weitermachen!“ Am nächsten Sonntag, 09.10.2016, um 15:00 Uhr, kommt es im Heimspiel zum Derby gegen die MSG Schwarzbach II. Mit den Gästen kommt eine Mannschaft in die Ländcheshalle, die nach eigenen Aussagen ganz vorne in der Klasse mitspielen wollen. Es spielten:Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;Wolfgang Schildt, Christoph Hunck, Norbert Grochutek, Patrick Schorn (8), Jens Pasternak (4), Patrick Höpp (5/2), Armin Hilzinger, Max Höpp (3), Stefan Ullrich

 

 

 

 

26.09.2016

 

HSG Wallau / Massenheim II - SV Fun-Ball Dortelweil     17 : 25  (9 : 11)
 
Eine deutlich Niederlage musste die 2. Mannschaft gegen den Gast aus Dortelweil einstecken. Danach sah es zu Spielbeginn zunächst nicht aus, ging man aus Wallauer Sicht mit 3 : 0 in Führung. Doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und holten Tor um Tor auf. In der 14. Minute konnten sie zum 5 : 5 ausgleichen. Danach bliebt es zunächst eng, doch zeigte sich, dass man auf Wallauer Seite zunehmend unsicherer wurde, während die Gäste immer mehr an Stabilität in ihrem Spiel fanden. Zur Halbzeit lag der SV Fun-Ball Dortelweil mit 9 : 11 in Führung.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Wenig Struktur im Wallauer Spiel und wenn man mal aussichtsreich zum Abschluss kam, hatte man Pech mit Pfosten- und Lattentreffern. So setzten sich die Gäste Tor um Tor über 10 : 15 bis auf 12 : 20 (43. Min.) ab. Auch eine offensivere Deckung gegen den wurfgewaltigen Gästespieler im linken Rückraum zeigte keinen Erfolg. Man verschob nicht richtig im Abwehrverband und die Gäste nutzten die sich bietenden Lücken. Am Ende musste sich die 2. Mannschaft mit 17 : 25 geschlagen geben.
 
Am Sonntag, 02.10.2016, tritt die 2. Mannschaft um 16:00 Uhr bei der HSG Seckbach / Eintracht an. Gespielt wird in der Fabriksporthalle Riederwald, Wächtersbacher Straße 80 in Frankfurt.
 
Es spielten:
 
Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;
 
Dominik Stingl (6), Robin Schleunes, Wolfgang Schildt, Christian Vogt (3), Roland Hermann (1), Norbert Grochutek, Patrick Schorn (6), Jens Pasternak, Frank Raddatz, Patrick Höpp (1/1), Armin Hilzinger , Max Höpp (1)
 

 

 

18.09.2016

 

TV Bergen - Enkheim – HSG Wallau / Massenheim II 24 : 25 (14 : 12)

 

Im ersten Saisonspielen musste die 2. Mannschaft beim TV Bergen - Enkheim antreten. Die größte Hürde ergab sich dabei schon vor dem Anpfiff in der Parkplatzsuche. Die Spielstätte liegt mitten in Sachsenhausen und verfügt über keinen eigenen Parkplatz. So suchte man bis zu 45 Minuten einen Parkplatz. Der Hattersheimer Schiedsrichter Carsten Dörich zeigte Verständnis und pfiff das Spiel 15 Minuten später an, jedoch war ein vernünftiges Aufwärmen und Vorbereiten auf das Spiel nicht möglich. Mit Anpfiff stand man auf Wallauer Seite zumindest mit 7 Spielern auf dem Feld, der Rest der Mannschaft traf dann innerhalb der ersten Viertelstunde des Spiels in der Halle ein.So war man auf Wallauer Seite zu Beginn noch nicht richtig auf „Betriebstemperatur“ und geriet schnell über 5 : 2 mit 10 : 5 (17. Min.) in Rückstand. Ab der 20. Min. war man dann auf der Bank komplett und konnte durchwechseln. Nach und nach kam man besser ins Spiel und konnte bis zum Halbzeitpfiff den Vorsprung der Gäste auf 14 : 12 verkürzen.

 

In der Halbzeitpause nahm man sich vor, die Widrigkeiten vor dem Spiel zu vergessen und nun die Aufholjagd zu starten. Dies gelang auch. In der 41. Min. konnte man zum 16 : 16 ausgleichen. In der Folge blieb es eng. Zwar gelang es den Hausherren sich immer wieder auf 1 oder 2 Tore abzusetzen, doch kämpfte man auf Wallauer Seite und konnte immer wieder ausgleichen. In der 56. Min. ging der TV Bergen - Enkheim erneut mit 24 : 23 in Führung, doch Wallau konnte im Gegenzug wieder ausgleichen. Im folgenden Angriff der Hausherren glänzte Oliver Huth mit einer spektakulären Parade im Tor und nun bot sich für die Zweite Mannschaft die Möglichkeit, selbst in Führung zu gehen. Dominik Stingl setzte einen Spielzug an und Max Höpp traf mit einem Kracher in den linken Torwinkel (58. Min.). Den folgenden Angriff schlossen die Hausherren überhastet ab und warfen neben das Wallauer Tor. Auf der Anzeigetafel blieben nun noch 50 Sek. Spielzeit und man wollte die Zeit souverän runterspielen. Leider unterlief auch der Wallauer Mannschaft ein Abspielfehler und der TV Bergen - Enkheim wollte mit einem Tempogegenstoß noch den Ausgleich erzielen. Diesen spielten sie jedoch nicht konsequent und so konnte der Angriff mit dem Schlusspfiff unterbunden werden. Der Schiedsrichter entschied hierbei auf Foul und ließ noch einen direkten Freiwurf aus 13 Metern ausführen, der jedoch die Wallauer Mauer nicht überwinden konnte. Es folgte ein Riesen Jubel auf Wallauer Seite über einen knappen, aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdienten Auswärtssieg. ZSpielerisch kann man sich sicherlich noch steigern, abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass Patrick Höpp alle fünf 7-Meter souverän verwandelte. Am Samstag, 24.09.2016, um 16:00 Uhr, steht im Rahmen der Saisoneröffnung das erste Heimspiel gegen den SV Funball Dortelweil an. Eine Mannschaft, die nach eigenen Aussagen den Aufstieg in der Klasse anpeilt.

 

Es spielten: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt; Dominik Stingl (6), Wolfgang Schildt, Roland Hermann (1), Stefan Ullrich, Patrick Schorn (9), Jens Pasternak (1), Patrick Höpp (5/5), Robin Schleunes, Max Höpp (3), Norbert Grochutek (1), Herbert Reusswig