Achtung Interne ESB Schulung am 18.08.2018 weitere Infos unter: esb@hsgwm.de

A - Jugend

qualifiziert sich erneut für die Bundesliga

 

Die A-Jugend der HSG Wallau / Massenheim spielt auch in der Saison 2018 / 2019 in der JBLH

Die HSG Wallau / Massenheim setzt ihre erfolgreiche Jugendarbeit fort. Nach der souveränen Qualifikation der C-Jugend zur Oberliga Hessen am 10.05.2018 in Bad Hersfeld, gelang auch der A-Jugend am Wochenende 26. und 27. Mai in Hanau die Qualifikation zur höchsten Jugendspielklasse. Abgerundet wird die gute Jugendarbeit durch die parallele Qualifikation der männlichen E-Jugend für den „Oberen Leistungsbereich“ und der männlichen C 2-Jugend für die Bezirksoberliga.

 

Nach der Qualifikation auf Hessenebene fand in der Doorner Halle in Hanau die Qualifikation zur JBLH auf Süd-West-Ebene statt. Die Mannschaften der JSG HF Illtal (Saarland), DJK SF Budenheim, SV 64 Zweibrücken (beide Rheinland-Pfalz) und die hessischen Mannschaften der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen, HSG Hanau und der HSG Wallau / Massenheim spielten im Modus jeder gegen jeden, bei einer Spielzeit von zweimal 20 Minuten die drei direkten Qualifikationsplätze aus.

 

Kleine Anfangsschwäche im ersten Spiel

 Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft der DJK SF Budenheim. Nach verhaltenem Beginn und anfänglichem 0:2 Rückstand fand die Mannschaft von Trainer Fritz-Peter Schermuly immer besser ins Spiel. Über 4:3 und 7:4 zog man bis zur Halbzeit auf 10:5 davon. Auch in der zweiten Halbzeit dominierte man den Gegner klar und gewann am Ende souverän mit 20:12.

 

Tolle kämpferische Leistung gegen den Bundesliga-Nachwuchs

Im zweiten Spiel traf man auf den Bundesliga-Nachwuchs der MT Melsungen. Lag das Ländches-Team auch hier zunächst mit 0:2 hinten, kämpften sich die Jungs mit einer bärenstarken Abwehrleistung ins Spiel. Gerade die starken Melsunger Rückraumspieler Jona Gruber und Tomas Piroch waren nahezu abgemeldet. In einem engen und umkämpften Spiel führte die HSG zur Halbzeit mit 8:7. Nicht wenige Zuschauer staunten über die gezeigte Wallauer Leistung. Mit Beginn der zweiten Halbzeit war man auf Wallauer Seite gleich hellwach und spielte sich eine vier Tore-Führung zum 12:8 heraus. Der große Favorit zeigte sich beeindruck, wie sich die Wallauer Mannschaft präsentierte und fand nicht mehr zurück ins Spiel. Am Ende stand ein nicht unbedingt vor Spielbeginn so erwarteter 15:12 Erfolg für die HSG zu Buche.

 

Sieg im dritten Spiel macht Tor zur JBLH weit auf

Im dritten Spiel traf man auf den 3. Liga-Nachwuchs der HSG Hanau. Beide Mannschaften hatten vor Spielbeginn 4:0 Punkte und wollten mit einem weiteren Sieg einen vorentscheidenden Schritt zur Qualifikation machen. Diesmal hatten die Jungs aus dem Ländchen den besseren Beginn auf ihrer Seite und führten mit 3:1 und 5:3, ehe Hanau zum 5:5 ausglich. Die Spieler der HSG blieben aber ruhig, ließen sich nicht beeindrucken und setzten sich zur Halbzeit erneut mit 9:7 ab. In der zweiten Halbzeit war der Wallauer-Express dann nicht mehr zu halten. Mit konsequenter Abwehrarbeit und druckvollem Angriffsspiel zeigte man klar auf, dass man mit dem dritten Sieg das Tor zur JBLH weit aufmachen wollte. Über 12:8 und 16:10 zog man unaufhaltsam davon und gewann am Ende verdient mit 18:14. Mit 6:0 Punkten stand man somit nach dem ersten Turniertag auf dem ersten Tabellenplatz und benötigte abschließend noch einen Sieg aus den verbliebenen zwei Spielen am nächsten Tag, um ganz sicher in der nächsten Saison wieder in der Jugendbundesliga vertreten zu sein.

 

Mannschaft will letzten Schritt machen

 Im ersten Spiel am Sonntagvormittag traf man auf die Mannschaft der JSG HF Iltal. Die Marschroute der HSG war klar. Man wollte mit einem weiteren Sieg die Qualifikation auch rechnerisch klar machen und zudem hatten die Jungs das Ziel, ungeschlagen in der Qualifikation zu bleiben. Die Spieler aus dem Saarland konnten ihrerseits mit einem Sieg ihren Kampf um Platz vier gegen den SV 64 Zweibrücken offenhalten, der zur Teilnahme an der abschließenden bundesweiten Qualifikation in Ahlen führen würde. Nach einer anfänglichen 2:1 Führung, sah sich die Wallauer Mannschaft plötzlich mit 3:5 im Hintertreffen. Doch die Spieler sind mittlerweile erfahren genug, um mit solchen Situationen umzugehen. Über 6:6 und 8:8 hatte man das Spiel bei einer 10:8 Führung zur Halbzeit wieder gedreht. In Halbzeit zwei ließ man dann keine Zweifel aufkommen, wer nach 40 Minuten als Sieger vom Platz geht. Über 14:10 und 18:12 hielt man Illtal klar auf Distanz und ließ nur noch am Ende für den Gegner eine kleine Ergebniskorrektur zum 20:17 Endstand zu. Mit dem Sieg war klar, man spielt definitiv in der Saison 2018 / 2019 in der JBLH und auch Platz 1 in der Tabelle ist aufgrund des besseren direkten Vergleiches, selbst bei einer Niederlage im letzten Spiel, nicht mehr zu nehmen.

 

Patzer beim Strafwurf bringt Unentschieden

 Im letzten Spiel gegen den SV 64 Zweibrücken wollte man die makellose Bilanz von 10:0 Punkten erreichen. Doch auch für den Gegner stand noch viel auf dem Spiel. Sie mussten mindestens noch einen Punktgewinn erzielen, um sich gegenüber der JSG HF Illtal Platz vier zu sichern. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem die Mannschaften wechselseitig mit einem Tor in Führung lagen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte die HSG die 8:7 Pausenführung. Der bessere Start in Halbzeit zwei lag auf Wallauer Seite und brachte eine 10:12 Führung. Nun kam sicherlich der Knackpunkt im Wallauer Spiel. Man verwarf hintereinander zwei Siebenmeter-Strafwürfe und statt mit 10:14 sich weiter abzusetzen und eine Vorentscheidung zu erzielen, war der Kampfgeist der Zweibrückener Spieler wieder erwacht. Diese kämpften nun verbissen um den Anschluss, den sie in der 38. Spielminute beim 15:15 erzielten. Doch auch auf Wallauer Seite zeigte man sich sportlich, wollte nicht einfach das Spiel abhaken und kämpfte um den eigenen Sieg. Mit einem erneuten Strafwurf hätte man eine Minute vor Spielschluss alles klar machen können. Doch konnte man auch diesen nicht im gegnerischen Tor unterbringen. In den verbleibenden 40 Sekunden spielten die Spieler des SV Zweibrücken die Zeit geschickt herunter und es blieb bei der Punkteteilung.

 

Tolle Mannschaftsleistung

Mit 9:1 Punkten beendet die A-Jugend souverän die Qualifikation als Tabellenerster. Sicherlich, man sah sich vor Turnierbeginn schon in der Situation, unter die ersten Drei zu kommen. Dass man aber den hochgehandelten Mannschaften aus Melsungen und Hanau derart Paroli bieten und besiegen konnte, das war schon beeindruckend und eine tolle Leistung. Angeführt von Spielführer Carsten Nickel setzte die HSG auf konsequente Abwehrarbeit, in der Christan Tokic und Leander Schmidtmann einen kaum zu überwindenden Mittelblock darstellten und mit Fin Welkenbach - über das gesamte Turnier gesehen - der beste Torwart zwischen den Pfosten stand. Und auch im Angriff konnte man überzeugen. Paul Föller baute das Spiel geschickt auf Rückraummitte auf, setzte entweder die Rückraumachse Tokic-Nickel gut in Szene, suchte selbst den Torerfolg oder legte den Ball geschickt zu Leander Schmidtmann am Kreis ab. Auf den Außenpositionen zeigten Tim Bingel und David Flock ein tolles Spiel. Bene Schmidt kam nach langer Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz, dosierte seine Einsatzzeiten, war aber auf dem Spielfeld sofort präsent und ergänzte sich sehr gut mit Paul Föller auf der Spielmacherposition.

Darüber hinaus gehören mit Torwart Ben Fischer sowie den Feldspielern Bosse Welkenbach und Till Lauter noch drei talentierte B-Jugendliche zur Mannschaft, die sich immer stärker entwickeln und im Laufe der folgenden JBLH-Saison sicherlich eine größer werdende Rolle in der Mannschaft einnehmen werden. Dies gilt auch für Fynn Lange und Jesko Zell, die neu zur HSG hinzugestoßen sind. Auch Rückkehrer Raphael Koch fand sich nach einer Saison Abstinenz schnell im Team wieder ein und wird der Mannschaft in der weiteren Entwicklung helfen. Vorrangig galt es die Qualifikation zur JBLH zu schaffen. Nach einer Pause geht es nun für Fritz-Peter Schermuly und Co-Trainer Stefan Bartels in die Vorbereitung zur Saison 2018/2019, in der sie das Team aus den gestandenen JBLH-Spielern, den aufgerückten B-Jugendlichen und den Neuzugängen weiter verschmelzen und entwickeln, um auch in der nächsten Saison wieder tolle Spiele der Jugendbundesliga in der Ländcheshalle zu präsentieren.

 

Bedanken möchte sich die HSG Wallau / Massenheim auch noch bei einem Sponsor, der jedoch nicht genannt werden möchte, für seine Spende zur Unterstützung der beiden gemeinsamen Mittagessen der Mannschaft in der Pizzeria der Gaststätte der Turnerschaft Steinheim. Ein weiterer Dank geht an den Lions Club in Hofheim, der einen Bus zur Verfügung gestellt hat. Seitens der HSG Hanau waren beide Turniertage sehr gut organisiert.

C2 der HSG Wallau/Massenheim schafft

BOL-Qualifikation

 

Nachdem die C2 der HSG Wallau/Massenheim zu Beginn des Monats völlig unerwartet die Qualifikation zur Bezirksoberliga (BOL)verpasst hatte, musste die Mannschaft der Trainer Steffen Weber und Sandro Göbel am vergangenen Sonntag noch einmal antreten. Am Hexenturm in Idstein warteten neben dem Gastageber (TV Idstein) noch die C2 der TSG Münster und die Mannschaft des TuS Nieder-Eschbach. Allen teilnehmenden Mannschaften war klar, nur der Erstplatzierte bekommt einen der letzten freien Plätze in der BOL.

 

Das erste Spiel gegen die C2 der TSG Münster, von den Kennern vorab schon als das schwierigste der drei Spiele eingestuft, entwickelte sich zu einem anspruchsvollem und abwechslungsreichen Spiel. Die beiden Teams nahmen, aufgrund der Zielsetzung, den Kampf mit offenem Visier an. Keines der beiden Teams konnte sich entscheiden absetzen und es stand bis zum Ende auf des Messers Schneide, wer den hier als Sieger vom Platz gehen würde. In der letzten Minute der zweiten Halbzeit sorge dann Lukas Orth mit einem beherzten Wurf für den glücklichen Endstand von 10 : 9 für die HSG Wallau/Massenheim.

Gleich im Anschluss traf man dann auf den TuS Nieder-Eschbach. Die Pause zwischen den beiden Spielen betrugt gerade mal 5 Minuten aber, immer das Ziel vor Augen und mit einem Kader von 14 Spielern angetreten, war man auf alles vorbereitet. Die Jungs machten sich allerdings das Leben selbst schwerer als es hätte sein müssen. War es der Druck oder die Hitze? Das wird wohl ein Geheimnis bleiben. Das Spiel jedenfalls konnte, diesmal deutlicher, mit 13 : 9 gewonnen werden und die Spieler konnten sich eine Pause gönnen.

Im letzten Spiel des Tages/Turniers kam es dann zu einem echten Endspiel gegen den TV Idstein. Beide Mannschaften hatten bisher zwei Siege eingefahren, aber nur der Erste aus diesem Turnier kommt sicher in die BOL. Der TV Idstein wollte sich die Chance, in eigener Halle vor einem lautstarken Publikum in die BOL einzuziehen natürlich nicht nehmen lassen und war entsprechend motiviert. Bei der HSG hatte man als Zuschauer das Gefühl, jeder Spieler weiß genau was auf die Spiel steht und für was sich er Einsatz gerade jetzt besonders lohnt. Die Einstellung stimmte zu 100% und Idstein bekam das zu spüren. Auch diesen Spiel begann eng, aber Moritz Mook im Tor war jetzt warmgeschossen, hatte einen Sahnetag erwischt und brachte die Idsteiner zur Verzweiflung. Der Schiedsrichter beendete das Spiel beim Spielstand von wiederum 13 : 9 für die HSG Wallau/Massenheim. Dass das Turnier Substanz gekostet hat, merkten die Zuschauer nach dem Abpfiff an dem doch eher verhaltenen Jubel der Mannschaft. Sie freuten sich, aber waren zu ausgelaugt, um das entsprechend zeigen zu können.

 

Für die HSG Wallau/Massenheim auf dem Parkett: Moritz Mook, Lukas Orth, Lucas Flores Reyer, Robin Buhlmann, Tom Strobach, Joshua Mester, David Kunadt, Joel Weber, Vico Kaufmann, Malte Obergfell, Marlon Dorner, JakobReimold, Liam Krämer und Max Bamberg.

 

ST.O

Hammererfolg für die E-Jugend

 

Unsere E-Jugend qualifizierte sich für das Endrundenturnier zum Erreichen des „Oberen Leistungsbereichs“ in der Saison 2018/2019.

 

Das Turnier fand vergangenen Samstag in Dotzheim statt und die Voraussetzungen waren klar: Platz vier musste erreicht werden. Gegnerwaren hier die TG Schierstein, TSG Eppstein, HSG MainHandball, FTGFrankfurt und die TSG Oberursel.
Die Jungs starteten sehr motiviert gegen  die Mannschaft der HSG Mainhandball und gewann aufgrund einer starken Defensive verdient mit18-4 Punkten. Somit musste noch ein Gegner geschlagen werden, um das Ziel zu erreichen.
Im zweiten Spiel unterlag man gegen einen sehr starken Gegner aus Eppstein. Unsere Jungs kamen nicht ins Spiel und haben dieses verdient mit16-54 Punkten verloren.

 

Die Mannschaft war etwas traurig, aber der Glaube und die Motivation überwog und es ging mit erhobenen Hauptes in die dritte Partie gegen die Mannschaft aus Oberursel. Was in dem Spiel die Mannschaft in der Defensive leistete war grandios. Auch der Angriff funktionierte plötzlich und die Jungs gewannen dieses Match mit 32-1 Punkten hochverdient. Wer jetzt glaubte, dass es das war, wurde aufgrund des Reglements enttäuscht. Gegen die FTG Frankfurt, gegen die vergangene Runde einmalknapp gewonnen und einmal hoch verloren wurde, musste ein Punktergattert werden um Platz vier sicher zu erreichen. Auch hier spielte unsere Gang eine super Verteidigung und liefen den FTG-Spielern die Bälle ab um diese im Angriff sicher zu verwerten. Die Wallauer Jungs gewannen aber mit 12-2 Punkten und das Ziel war eingetütet.


Das letzte Spiel gegen den Gastgeber war nun von reiner Statistik. Es wurde noch einmal kräftig gewechselt und jeder Spieler war noch einmal auf der Platte. Das Endergebnis von 21-18 war der vierte Sieg im fünften Spiel.„ Die Jungs haben toll gefightet und gute Spiele gezeigt. Es war nicht einfach, denn alle Mannschaften waren in der Vorrunde Gruppenzweiter.“Stolz kann man auf diese Jungs sein. Die Art und Weise wie sie das gemanagt haben war beeindruckend. Unterstützt von anfeuernden und trommelnden Eltern freuten sich die Jungs nach dem Turnier. Einige führen direkt wieder auf eine Freizeit, von der sie für das Turnier abgeholt wurden.


„Diese Woche ist erst einmal Pause und danach werden wir uns im Training treffen um die weiteren Trainingsabläufe zu besprechen. Auch ein gemeinsames Grillen mit den Eltern steht schon auf der Agenda.

“Die Entscheidung - Qualifikation für den „Oberen“ Leistungsbereich – war riskant aber letztlich erfolgreich und somit richtig.


Tabelle der finalen Qualifikation:
1. TSG Eppsten
2. HSG Wallau/Massenheim
3. TG Schierstein
4. FTG Frankfurt
5. TSG Oberursel
6. HSG MainHandball


Es spielten:
Philipp Ritter, Paul van de Weyer, Maximilian Holl, Colin Kapalczynski, Leo Wenz, Sebastian Holl , Flynn Hamill, Phil Stenger, Finley I. Kleber, Tony H.Patow, Felix Hartmann, Raphael Altenbrandt, Nick Stoll und David Simon

 

Auf die Angabe der Tore verzichten wir bewusst!

Spielefest bei der HSG Goldstein/Schwanheim

Am sonnigen Pfingstmontag fuhren wir mit den Kindern zur HSG Goldstein/Schwanheim Pünktlich um 10:30 Uhr startete das Turnier. Die mitgereisten Eltern bezogen mit Decken und Faltstühlen den Spielfeldrand und genossen den Feiertag bei strahlendem Sonnenschein. Gleich zum ersten Spiel trafen wir auf die HSG Sindlingen/Zeilsheim mit einem tollen Start und mit vielen Toren konnten wir das Spiel für uns klar entscheiden. Im zweiten Spiel ging es gegen HSG G/S Gelb auch hier ließen wir dem Gegner keine Chance auch nur ansatzweise das Spiel für sich zu entscheiden. Als klarer Sieger standen wir nach 12 Minuten fest.

Im dritten Spiel traten wir der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten gegenüber.

Auch in diesem Spiel zeigten unsere Jungs und einziges Mädel das man auch schon ganz klein Spaß am Handball haben kann. Alle zeigten eine tolle Mannschaftsleistung, immer wieder wurde gepasst, geprellt, umspielt und wenn Mann die Latten- und Torwarttreffer dazu zählen würde, dann hätten locker zweistellig gewonnen. Aber auch mit dem Sieg waren wir mehr als zufrieden.

 

Im vierten und letzten Spiel standen wir HSG G/S blau gegenüber hier versuchten wir erstmal die Kleinen zum Zuge zukommen lassen. Sie machten das gut, konnten aber ihre Würfe nicht in Tore umwandeln. Erst als die Unterstützung der größeren kam, lief es wieder. Alle Kinder waren ziemlich geschlaucht von der warmen Jahreszeit. Aber auch das letzte Spiel ging auf unser Habenkonto. So das wir alles in allem optimistisch in die neue Saison schauen können. Herzlichen Dank an das Team der HSG Goldstein/Schwanheim ein tolles und gut organisiertes Spielefest . Für alle Kinder gab es eine Medaille und süße Tüte.

 

Herren, Aufstiegsrelegation

 

2 Spiele + 2 Siege = Aufstieg

 

Die Herrenmannschaft der HSG Wallau / Massenheim hat auch das zweite Aufstiegsrelegationsspiel gegen den PSV GW Wiesbaden mit 33:26 gewonnen und ist in die Bezirksliga-B Wiesbaden / Frankfurt aufgestiegen.

 

Neue Ausgangsposition vor der Saison

 

Vor der Saison musste man auf Seiten des HSG-Vorstands die schwere Entscheidung fällen, die 1. Herrenmannschaft mangels Spielern aus der Bezirksliga-A abzumelden. Damit war die 2. Herrenmannschaft, eine gewachsene Truppe aus überwiegend Alten Herren, die immer noch Spaß am Handballspiel haben, die einzige Aktiven-Mannschaft. Die Herren waren sich der neuen Rolle bewusst, drehten an ein paar Stellschrauben im Training und starteten mit dem Ziel in die Runde, sich im oberen Tabellendrittel zu platzieren. Favoriten um Meisterschaft und Aufstiegsrelegation waren sicherlich die Mannschaften aus Münster, Seulberg und Dortelweil.

 

Nach der Hinrunde lag man grundsätzlich im Plan, setzte mit dem Erfolg in Dortelweil und dem Unentschieden gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Münster ein Ausrufzeichen, musste aber auch zwei knappe Niederlagen gegen Seulberg und Gonzenheim und eine deutliche Heimpleite gegen Seckbach einstecken.

 

Zu Beginn der Rückrunde gewann man erneut gegen Dortelweil und fand sich in der Folge gemeinsam mit dem SV Seulberg als Verfolger des Tabellenführers TSG Münster wieder. Nun wollte die Mannschaft mehr. Vor dem Spiel gegen Neuenhain / Altenhain stieß mit Philipp Hermann ein spielstarker Handballer dazu, der in der Jugend schon in Wallau aktiv war und sich nach drei Jahren bei der HSG Wiesbaden neu orientieren wollte. Mit Paul Föller, Leander Schmidtmann, Timo Mrowietz, Max Kroth und Christian Tokic stießen nach Saisonende der Jugendbundesliga noch sechs starke Jugendspieler zur Mannschaft und halfen mit ihrer Spielstärke und Tempo den bis dahin erarbeiteten zweiten Tabellenplatz in der letzten Spielen zu sichern und die Aufstiegsrelegation zu erreichen.

 

Zwei spannende Aufstiegsspiele

 

In den beiden Relegationsspielen zur Bezirksliga-B traf man auf die Mannschaft des PSV Grün-Weiß Wiesbaden. Eine junge Mannschaft, die mit spielstarken Spielern im linken und rechten Rückraum, am Kreis und auf der Torwartposition aufwarten kann. In beiden Spielen entwickelte sich ein packender Spielverlauf, in dem der Motor der HSG jeweils etwas brauchte um Fahrt aufzunehmen, dann aber in souveräner Art und Weise den Aufstieg mit 33:27 und 33:26 Siegen unter Dach und Fach brachte. Sowohl in der Kombination aus Alt und Jung, aber auch gerade in der Achse der jungen Spieler zeigte man zwei tolle Spiele und begeisterte die Fans der HSG.

 

Planung für die Zukunft

 

Der Aufstieg der Herren tut gut und ist ein kleiner Schritt in der Entwicklung der HSG nach vorne. Man wird es einen Moment genießen und auch eine Aufstiegsfeier wird es geben, bevor es in die konkreten Planungen zur nächsten Saison geht. Hierbei hat man verschiedene Szenarien im Blick, die man aber noch in Ruhe besprechen und abschließend entscheiden wird. Sicherlich wäre es gut, noch den einen oder anderen Spieler für die HSG zu gewinnen. 

 

Für die A-Jugendspieler steht am Wochenende 26. und 27. Mai  die Qualifikation zur Jugendbundesliga auf Südwest-Ebene in Hanau an. Hierbei trifft man neben den beiden anderen hessischen Vertretern aus Melsungen und Hanau, noch auf die Mannschaften aus Budenheim, Zweibrücken und Illtal. Die ersten drei Platzierten sind direkt qualifiziert, der Vierte muss noch in eine abschließende Qualifikation nach Ahlen.

 

Folgende Spieler kamen in der Saison zum Einsatz:

 

Tor: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt, Cedric Haas

 

Feld:  Patrick Schorn, Michael Schildt, Dominik Stingl, Ben Hauzel, Philipp Hermann, Christian Vogt, Max Höpp, Timo Mrowietz, Max Kroth, Patrick Höpp, Tobias Arnold, Steffen Weber, Stefan Schildt, Leander Schmidtmann, Jens Pasternak, Paul Föller, Manuel Stingl, Wolfgang Schildt, Christian Tokic, Norbert Grochutek, Roland Hermann, Christoph Hunck, Franz Schulz, Armin Hilzinger, Frank Raddatz, Herbert Reusswig, Robin Schleunes, Stefan Ullrich, Marcus Schmidt

 

Trainerteam: Jens Pasternak, Frank Raddatz, Stefan Ullrich 

 

 

 

Aufsteiger!!!

Mit einem souveränen 33:26 Erfolg beim PSV GW Wiesbaden sichert sich die Herrenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga-B!

 

Qualifikation der C Jugend in Bad Hersfeld

An Christ Himmelfahrt, 10.05.2018, musste unsere C Jugend in Bad Hersfeld zur ersten Runde der Oberliga Qualifikation Hessen antreten. Mit vollständigem Kader und den besten Vorsätzen war das Trainergespann Steffen Weber und Sandro Göbel nach Bad Hersfeld gereist.
Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden, jeweils 2 x 12 Minuten.
Zum ersten Spiel traten unsere Jungs gegen die mJG Heuchelheim/Bieber an. Hier konnte sich die Mannschaft rasch einspielen und zeigte so schon in der Frühphase des Turniers was sie drauf haben. Zahlreiche von unserem Tormann Jordi Seel zielgenau geworfene Pässe fanden einen Abnehmer der diese dann treffsicher verwandelte. Die mit viel Tempo gespielten Wechsel verwirrten den Gegner, so dass Simon Hoppe am Kreis den einen oder Anderen starken Pass bekam, den er zielsicher verwandelte. Die Abwehr präsentierte sich konsequent und von Beginn an hellwach, so dass das Spiel gegen Heuchelhein/Bieber mit sehr wenigen Gegentreffern deutlich mit 17:4 gewonnen werden konnte.
Im Zweiten Spiel trafen unsere Jungs auf den TSV Vellmar. Diese Jungs zeigte gleich von Beginn an, dass sie mitspielen wollten und stemmten sich deutlich selbstbewusster gegen die drohende Niederlage. Auch diese Aufgabe meisterten unsere Jungs mit Bravour. Das Trainergespann konnte frei durchwechseln ohne einen Abriss
des Leistungsniveaus zu provozieren. Hier standen unsere Jungs jeder für Jeden ein und konnten selbst in Unterzahl die Gegentreffer verhindern. So gewannen sie auch das zweite Spiel mit 9:16.
Nach einer weiteren Pause traf man auf den Gastgeber dieses Qualifikationsturniers, den TV Hersfeld.
Gegen den Gastgeber zeigten unsere Jungs einen anhaltenden Leistungswillen und ließen zu keinem Zeitpunkt offen, wer das Spiel dominiert. Ohne zu zögern nahm man die sich bietenden Chancen war und gewann auch das dritte Spiel mit 4:20.
Im letzten Spiel ging es dann gegen die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim. In diesem Spiel trafen die zwei stärksten Mannschaften dieses Turniers aufeinander. Temporeich begannen beide Mannschaften. Unsere Jungs zeigten sich allerdings deutlich treffsicherer und konnten über ein 3:1, 5:1 und 8:3 zunächst den Gegner auf Abstand halten. Dieser ließ sich jedoch nicht so einfach abschütteln und konnte ebenfalls einige sehenswerte Akzente setzen. Über eine geschlossenen Mannschaftsleistung mit einer immer konsequenter stehenden humorlosen Abwehr verzweifelte die gegnerische Mannschaft zusehends. So konnte zur Mitte der zweiten Halbzeit der Vorsprung ausgebaut und gehalten werden. So stand es zum Abpfiff 22:15. Der Jubel über diesen Turniersieg war schier grenzenlos.
Eine überragende Mannschaftsleistung in der alle Stärken einzelner Spieler im Sinne der gemeinsamen Mannschaftsleistung zum sensationellen Sieg und damit zur direkten Qualifikation zur Oberliga Hessen Saison 2018/2019 geführt hat.

 

Es spielten und trafen Jordi Seel (TW), Paul Bolz (5), Marc Flores (16), Lucas Flores (2), Ben Herborn (1), Simon Hoppe (14), Dominik Krawczak (15), David Kunadt (2), Joshua Mester (3), Lukas Orth (2), Connor Pfeil (7), Johannes Solbrig (7), Tom Strobach (1),

 

E Jugend, erste Qualifikationshürde genommen

 

Die neue Punktrunde für unsere E-Jugend startet im September diesen Jahres, weshalb unser Team an einer Qualifikation zur Aufnahme in einen der drei Leistungsbereiche in Sulzbach teil nahm. Im Vorfeld besprach das Trainerteam mit den Eltern, ob man einfach melden soll, oder die Chance nutzen, sich besser einzuordnen.

 

Die Entscheidung hieß Qualifikation in den „Oberen“ Leistungsbereich.

 

Am Wochenende wurde gespielt und die Gruppengegner waren TuS Nordenstadt, TuS Holzheim, TSV Auringen, mJSG Schwarzbach und JSGmE Niederhofeim/Sulzbach/Sossenheim.

Eine Gruppe mit der alle wenig anfangen konnten und das Leistungsniveau der Gegner war allen Beteiligten völlig unbekannt. Auch war es die erste Qualifikation der Kinder, denn vergangenes Jahr wurden sie in den „Unteren“ Leistungsbereich gemeldet.

 

Was geschah ist kurz beschrieben. Die Jungs gewannen einfach vier Spiele und verloren gegen die mJSG Schwarzbach, die sich direkt qualifizierte. Unsere Jungs müssen als Tabellenzweiter nachsitzen und in eine weitere Qualifikation mit insgesamt sechs Mannschaften. Der „Mittlere“ Leistungsbereich wurde allerdings bereits erreicht, was schon ein riesen Erfolg ist.

 

„Das war ein prima Auftritt und eine super Teamleistung. Die Jungs rücken immer weiter zusammen.“

 

Es spielten: Philipp Ritter, Paul van de Weyer, Maximilian Holl, Colin Kapalczynski, Leo Wenz, Sebastian Holl , Flynn Hamill, Phil Stenger, Finley I. Kleber, Tony H. Patow, Felix Hartmann, Raphael Altenbrandt, Nick Stoll und David Simon

 

Herren, Bezirksliga-C, Gruppe 1

Herrenmannschaft vor Showdown gegen den SV Seulberg!

Mit dem Duell Zweiter gegen Dritter kommt es am Sonntag, den 6. Mai um 15:00 Uhr, in der Ländcheshalle zum alles entscheidenden Spiel um den Aufstiegsrelegationsplatz. Das Ländchesteam liegt mit 27:7 Punkten um zwei Zähler besser als die Gäste (25:9 Pkt.) und möchte auch nach dem Spiel weiterhin die Nase vorne haben. Dann hätte man sich die Möglichkeit gesichert, im Rahmen von zwei Relegationsspielen gegen den Zweitplatzierten, PSV Grün-Weiß Wiesbaden, aus der anderen Gruppe 2 um den Aufstieg in die Bezirksliga B zu spielen.

 

Keineswegs eine leichte Aufgabe, zog man gegen die Gäste in der letzten Saison immer den Kürzeren und musste sich auch im Hinspiel nach hartem Kampf knapp mit 23:21 geschlagenen geben. Somit ist die Ausgangslage für Sonntag klar: Mit einem Sieg oder Unentschieden bleibt man vor den Gästen und kann weiter den Traum vom Aufstieg verfolgen. Bei einer Niederlage wäre man zwar punktgleich, hätte aber aufgrund des schlechteren direkten Vergleiches das Nachsehen.

 

Alle Fans der HSG Wallau / Massenheim sind am Sonntag aufgerufen in die Ländcheshalle zu kommen und die Herrenmannschaft lautstark von der Tribüne zu unterstützen!

 

Erste Hürde geschafft A-Jugend, Qualifikation zur Jugendbundesliga

HSGW/M-Vorschau für den 28. / 29.04.2018

 

 

A-Jugend, Qualifikation zur Jugendbundesliga

Am kommenden Wochenende stehen für die A-Jugend der HSG Wallau / Massenheim schon die richtungsweisenden Spiele für die kommende Saison an. In der Main-Kinzig-Halle in Hanau geht es am Sonntag, 29.04.2018 ab 10:30 Uhr, um die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga 2018 / 2019 und den Sprung in die nächste Runde der Qualifikation auf Südwestebene. Die Trauben hängen sicherlich hoch. Mit der Mannschaft der gastgebenden HSG Hanau, dem Bundesliga-Nachwuchs der MT Melsungen, der TSG Münster und unserer Mannschaft kämpfen vier Mannschaften im Modus jeder gegen jeden um drei Plätze für die nächste Qualifikationsebene. Die Spielzeit pro Spiel beträgt zweimal 25 Minuten. Unter dem neuen Trainergespann Fritz-Peter Schermuly und Stefan Bartels hat sich die neuformierte Mannschaft in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und wird in dem Turnier alles geben, um das erste Etappenziel, den Sprung auf Südwestebene, zu erreichen.

 

C-Jugend, Qualifikation zur Bezirksoberliga

Neben der Qualifikation zur Oberliga Hessen startet die HSG mit einer weiteren C-Jugend-Mannschaft in die Qualifikation zur Bezirksoberliga Wiesbaden / Frankfurt und ist am Samstag, den 28.04.2018 ab 11:00 Uhr, Gastgeber der Qualifikationsgruppe 4 in der Ländcheshalle. Im Modus jeder gegen jeden kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Mannschaften der HSG VfR / Eintracht Wiesbaden, der TG Schierstein und der TSG Eddersheim. Der Erstplatzierte ist direkt für die Bezirksoberliga qualifiziert. Für das leibliche Wohl ist seitens der Eltern unserer Jugendspiel gesorgt.

 

Herren, Bezirksliga-C

Endspurt im Kampf um Meisterschaft und Aufstiegsrelegationsplatz für die Herren

Nach dem eigenen 25:23 Derby-Sieg bei der TSG Münster und dem Punktverlust des Tabellenführers in Dortelweil sind beide Mannschaften nur noch einen Punkt voneinander getrennt und belegen weiterhin Platz eins (TSG Münster / 26:6) und Platz zwei (HSG W/M / 25:7) der Tabelle. Dahinter lauert auf Platz drei der SV Seulberg mit 23:9 Punkten. Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen haben alle drei Mannschaften somit noch die Möglichkeit den Aufstieg in die Bezirksliga-B zu schaffen.

Für die Herrenmannschaft der HSG steht am Wochenende das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Seckbach / Eintracht II an. Gegen die Hausherren tat sich das Ländches-Team in den letzten Spielen immer schwer, musste im Hinspiel eine schmerzliche 21:29 Heimpleite einstecken. Nichtsdestotrotz will man den Schwung aus dem Derby-Sieg mitnehmen und mit einem Auswärtssieg weiterhin alle Möglichkeiten für einen erfolgreichen Saisonabschluss offen halten, wenn es am 6. Mai, um 15:00 Uhr zum abschließenden Show-down mit dem SV Seulberg in der Ländcheshalle kommt.

 

Die Spiele im Einzelnen: 

 

Samstag, 28.04.2018

 

C-Jugend

11:00 Uhr

HSG VfR / Eintr. Wiesbaden

:

HSG Wallau / Massenheim II

 

12:15 Uhr

HSG Wallau / Massenheim II

:

TSG Eddersheim

 

14:00 Uhr

TG Schierstein

:

HSG Wallau / Massenheim II

 

 

 

Sonntag, 29.04.2018

 

A-Jugend

11:40 Uhr

mJSG Melsungem/Körle/Guxhagen

:

HSG Wallau / Massenheim

 

14:20 Uhr

HSG Wallau / Massenheim

:

HSG Hanau

 

17:00 Uhr

TSG Münster

:

HSG Wallau / Massenheim

 

 

 

 

 

Männer

17:00 Uhr

TSG Münster III

:

HSG Wallau / Massenheim

 

Am Samstag 14.4. 2018 trat die neu formierte C1 der HSG Wallau/Massenheim zur ersten Runde der Qualifikation zur Oberliga Hessen Saison 2018/2019 in Krittle an.

In der Schwarzbachhalle der gastgebenden mJSG Schwarzbach musste die Truppe um das Trainergespann Steffen Weber, Sandro Göbel und Paul Kaufmann als erstes gegen den Hausherren antreten.

Von Beginn an ließen die Wallauer Jungs keinen Zweifel daran, das sie ihrer Favoritenrolle in diesem Turnier gerecht werden wollten. Einen von Anfang an sehr bissige Abwehr und viele Tempogegenstöße mit sicheren Abschlüssen, ließen den Gegner sehr rasch verzweifeln. So wurde das erste Spiel sehr deutlich gewonnen.

Im zweiten Spiel traf man auf den Nachwuchs der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden. Diese auch körperlich stark unterlegene Mannschaft konnte gegen die stark aufspielende Truppe aus Wallau nichts entgegensetzen. So wurde auch dieses Spiel überzeugend gewonnen.

Zuletzt traf man auf die Jungs des PSV Grün-Weiß Wiesbaden. In diesem Spiel drehten unsere Jungs nochmal komplett auf und überrollten den technisch sowie körperlich deutlich unterlegenen Gegner.

In einem insgesamt sehr fairen Turnier konnten unsere Jungs zeigen, daß sie sich gut aufeinander einstellen können und als geschlossenen Mannschaft auftreten.

Fotos: Axel Kretschmer www.Handball-Zeitung.de

Herzschlagfinale im letzten Heimspiel

 

Mit einem 25:24 Heimsieg gegen die HSG Hanau beendet die Wallauer A-Jugend eine fantastische Bundesliga-Saison.

60 dramatische Minuten spiegelten in der mit 300 Zuschauern voll besetzten Ländcheshalle die komplette Bundesligasaison der Wallauer wieder. Aufopferungsvolle Abwehrarbeit, Tempospiel und Gegenstöße führten zu leichten Toren und die letzten Minuten waren an Dramatik kaum zu überbieten!

 

Aggressive Abwehrarbeit und schnelles Spiel nach vorne bescherten den Wallauer Jungs von Beginn an eine Führung gegen die favorisierte Mannschaft aus Hanau. Über die Stationen 5:2, 7:3 bis hin zum 11:6 dominierte das Heimteam die ersten 20 Minuten. Jetzt allerdings fingen sich die Gäste, stabilisierten ihre Abwehr und machten es den Wallauern somit immer schwerer ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Das Pendel drehte sich und zur Halbzeit stand es somit folgerichtig 13:13 unentschieden.

 

In Halbzeit zwei zunächst das gleiche Bild, der Drittliga-Nachwuchs aus Hanau zeigte sich in der Abwehr sehr konzentriert und kompromisslos, den Wallauern schmeckte dies gar nicht und so konnte Hanau das Spiel nicht nur ausgeglichen gestalten, sondern sogar bis zur 48. Spielminute mit 21:18 in Führung gehen.

 

Neuerlich drehte sich nun das Pendel wieder zugunsten der Heim-Sieben, denn die Wallauer-Jungs zeigten in der Schlussphase der Partie einmal mehr welche Fähigkeiten sie schon die ganze Saison ausmachen. Mit unbändigem Willen, mannschaftlicher Geschlossenheit und sicher auch dem nötigen Quäntchen Glück kämpfte sich das Team wieder heran und konnte trotz mehrerer Zeitstrafen 1:30 Minute vor Schluss zum 24:24 ausgleichen.

Die Partie war nun an Dramatik kaum zu überbieten!!!

 

Hanau konnte den eigenen Angriff nicht nutzen und so war es die Heimmannschaft, die bei noch ausstehenden 35 Sekunden den eigenen Ballbesitz verbuchen konnte.

Geschickt wurde der Angriff bis zum Schluss ausgespielt und durch ein ungestümes Einsteigen in der letzten Wurfaktion des Wallauers Carsten Nickel und der damit verbunden Roten Karte gegen einen Hanauer Spieler stand der folgerichtige 7m als letzte Aktion der Saison.

 

Timo Mrowietz blieb es vorbehalten auch seinen sechsten Strafwurf nervenstark in der letzten Spielsekunde zu verwandeln und die Wallauer Ländcheshalle damit in einen einzigen Jubelsturm zu verwandeln!

 

Eine tolle A-Jugend-Handballsaison geht damit für die HSG Wallau/Massenheim zu Ende. Durch den letzten Sieg beendet das Team die Runde mit einem positiven Punktekonto und kann auf die gesamte Runde unfassbar stolz sein! Ein Dank an alle die an dieser Runde Teil gehabt haben!

 

Gegen Hanau spielten: Christoph Weizsäcker (Tor), Fin Welkenbach (Tor), Tim KLotz (1), Paul Föller, Carsten Nickel (6), Bene Schmidt, Timo Mrowietz (8/6), Nils Zimmerling, David Flock, Leander Schmidtmann (5), Max Kroth (2), Christian Tokić (3), Julian Hörner